Magnetismus bei Eisen + Stahl...

13/02/2008 - 13:12 von Michael Hagedorn | Report spam
Hallo.
Obwohl Eisen und Edelstahl so eng miteinander "verwandt" sind, ist das
eine magnetisch -- das andere aber nicht. Welche "Verschmutzung" im
Stahl sorgt eigentlich dafür?
 

Lesen sie die antworten

#1 Michael Dahms
13/02/2008 - 13:57 | Warnen spam
Michael Hagedorn wrote:

Obwohl Eisen und Edelstahl so eng miteinander "verwandt" sind, ist das
eine magnetisch -- das andere aber nicht. Welche "Verschmutzung" im
Stahl sorgt eigentlich dafür?



Du meinst nicht "Edelstahl" sondern austenitischen Stahl. Du meinst
nicht "Magnetisch" sondern "ferromagnetisch".

Reines Eisen hat kubisch-raumzentrierte (krz) Kristallstruktur, Baustahl
ebenfalls. Die Curie-Temperatur, unterhalb derer ein Werkstoff
ferromagnetisch ist, liegt bei Eisen bei 768 °C.

Austenitischer Stahl hat durch z.B. 10% Ni und 18% Cr bei Raumtemperatur
kubisch-flàchenzentrierte (kfZ) Kristallstruktur. Die Curietemperatur
liegt hier unter halb der siedenden Stickstoffes.

Ursache für die unterschiedlichen Curie-Temperaturen ist AFAIK der
unterschiedliche Atomabstand nàchster Nachbarn.

Michael Dahms

Ähnliche fragen