Mail-Archiv-Konzepte gesucht

22/07/2009 - 23:41 von mocken | Report spam
Hallo zusammen,

wie archiviert ihr eigentlich so Eure Emails (im privaten Bereich)?

Nehmen wir an, daß meine Mails ursprünglich bei einem x-beliebigen
Provider auf einem IMAP-Server ankommen.

Ich suche nach einer Lösung, die so ungefàhr folgende Kriterien erfüllt:

- Der bevorzugt verwendete Emailclient soll jederzeit beliebig
austauschbar sein, ohne komplizierte import/export-Geschichten, weshalb
das Archiv wohl außerhalb des Emailclients angesiedelt sein muß, nehme
ich an.

- Mails ab einem gewissen Alter sollen nicht nur ins Archiv übernommen,
sondern auch vom Server des Providers gelöscht werden, die jüngeren
hingegen nur ins Archiv übernommen, aber noch nicht gelöscht werden, so
daß man noch mit ihnen arbeiten kann, auch wenn man mal z.B. im Urlaub
nur per Webfront-End darauf zugreifen kann.

- das Archiv sollte sich einem inkrementellen Backup nicht allzu sehr
widersetzen. Also z.B. nicht aus wenigen stetig wachsenden mbox-Dateien
bestehen. Andererseits sollte die benutzte Datenbank ein offenes Format
besitzen, so daß man auch das Archiv ggf. wieder umziehen kann, wenn
z.B. in einigen Jahren ein Betriebssystemwechsel auch zum Wechsel des
Archivprogramms zwingt. OpenSource und Freeware wàren aus demgleichen
Grund wünschenswert für das Archivprogramm. Eine gute Suchfunktion und
Dekodierung von Anhàngen, HTML, etc. sind ebenfalls Pflicht.



Das wàren so ungefàhr die Anforderungen. Das beste, daß mir dazu als
"Archivprogramm" bisher eingefallen ist, wàre ein eigener IMAP-Server -
nicht auf einem extra-Rechner, sondern als so eine Art Proxy auf
demselben Rechner, auf dem auch der Mailclient làuft:

Provider IMAP Server -> eigener IMAP-Server <-> Mail-Client

In diesem Fall könnte man den Punkt "Suchfunktion und Dekodierung von
Anhàngen, HTML, etc." sogar elegant an den Mailclient delegieren. Ein
Nachteil wàre, daß der Mailclient dann aber auch im Archiv löschen
könnte, was i.A. unerwünscht ist, aber im speziellen Fall (SPAM!)
natürlich gehen muß, ebenso wie ein Verschieben zwischen Postfàchern.

Die "Seitenvariante" hingegen ...
Provider IMAP Server -> Mail-Client
eigener IMAP-Server <-> Mail-Client
... bei der die Mails dadurch im Archiv landen, daß man sie im
Mailclient dorhin verschiebt, hàtte den Vorteil, daß man das Archiv
"WORM" (write-once-ready-many) machen könnte, aber den Nachteil, daß man
sich auf die korrekte Funktion des Clients beim Verschieben von Mails
zwischen zwei Servern verlassen muß. Gerade AppleMail hat mir bei so
einer àhnlichen Aktion schonmal hunderte von Mails verloren. Finde ich
deshalb auch nicht so toll.

Das soll erstmal reichen - hat jemand irgendsowas schonmal gemacht? Tips
für die zu verwendende Software und Konfiguration? Ganz andere gute
Konzepte?

Guido
 

Lesen sie die antworten

#1 Tobias Weber
23/07/2009 - 00:57 | Warnen spam
In article <1j3a2as.uotm5qsoup5kN%,
(Guido Mocken) wrote:

wie archiviert ihr eigentlich so Eure Emails (im privaten Bereich)?



EagleFiler (kann kein threading)

- das Archiv sollte sich einem inkrementellen Backup nicht allzu sehr
widersetzen. Also z.B. nicht aus wenigen stetig wachsenden mbox-Dateien



Damit das zum Problem wird brauchst du SEHR viel Post und must öfter als
nötig archivieren

Tobias Weber

Ähnliche fragen