Forums Neueste Beiträge
 

Mainboard im Eimer?

14/11/2008 - 17:19 von Dr. Thomas Ansorg | Report spam
Hallo NG
Es begann ganz harmlos, als ich mir für meinen Spiele-PC (Asus P4PE Board
mit Pentium4 2,4 GHz) eine schnellere Grafikkarte geholt hab. Seitdem geht
es nur noch bergab. Hier nun eine kurze Chronik:

* Ati Radeon X1650 Pro gekauft, stàndig Abstürze beim Start oder
3D-Anwendungen
* Neues(gebrauchtes) 650W- Netzteil eingebaut, Problem bestand weiterhin
* Bei Conrad ein Markennetzteil mit 350W und gleich dazu ein Speicher mit
512 MB (jetzt ingesamt 1024MB) gekauft.

XP startet nun nicht nur nicht mehr, sondern làßt sich auch nicht neu
installieren. Typische fehler sind:
- der Bluescreen mit Fehlermeldung irql_less_or_equal oder so àhnlich
- Fehlermeldung wàhrend der Installation, daß der Katalog der digitalen
Signaturen nicht installiert werden konnte, und "Der RPC-Server ist nicht
verfügbar". Beim anschließenden Klick auf Schließen gibts ein Reset

Der Kopiervorgang làuft reibunglos durch, aber wenn setup nach dem Neustart
aufgerufen wird, hàngt die Kiste immer. Mal komme ich bis zur Product Key
Eingabe, manchmal bis zur Registrierung der Komponenten, und machmal gibts
den Bluescreen gleich nach dem XP-startbildschirm.

Ich habe memtest86 ausgiebigst über meine Speicherchips laufen lassen (nach
25 passes ohne Fehler hab ich es beendet), habe meine alte Grafikkarte
wieder eingebaut und sàmtliche Einsteckkkarten rausgenommen, außer Grafik,
natürlich :-), und habe den Prozessortakt auf 1,8 GHz (die niedrigst
mögliche Einstellung) runtergedreht.

Nichts hat geholfen!

Ich bin drauf und dran, die Kiste in die Tonne zu treten.

Kennt ihr vielleicht ein Mainboard- und CPU-Testprogramm, das àhnlich wie
memtest86 von der Diskette zu starten ist? Neues Mainboard oder CPU kaufen
ist keine Option, ich hab schon mehr Knete reingesteckt als ich eigentlich
wollte, und meine Bekannten haben kein àhnliches Board oder CPU, mit denen
ich diese Fehlerquellen ausschließen könnte

Gruß
T.A.
 

Lesen sie die antworten

#1 Rainer Wahl
14/11/2008 - 18:17 | Warnen spam
Dr. Thomas Ansorg schrieb am 14 Nov 2008:

Mußt du etwas kompensieren mit deinem Dogder? Wenn nicht, laß das weg.

Es begann ganz harmlos, als ich mir für meinen Spiele-PC (Asus
P4PE Board mit Pentium4 2,4 GHz) eine schnellere Grafikkarte
geholt hab. Seitdem geht es nur noch bergab. Hier nun eine kurze
Chronik:



Wie alt ist das MB denn (welches BTW genau? Es gibt 4 Versionen vom
Asus P4PE)? Wenn ich das richtig sehe, kam das 2003 raus. D.h. ca. 5
Jahre alt. Wie sehen die Elkos/Kondensatoren auf dem MB aus? Neustes
(Beta) BIOS drauf?

* Ati Radeon X1650 Pro gekauft, stàndig Abstürze beim Start oder
3D-Anwendungen



Làßt auf das NT schließen, dessen Spannung zusammen bricht bei
Belastungen, z.B. wenn die Grafikkarte Strom zieht.

* Neues(gebrauchtes) 650W- Netzteil eingebaut, Problem bestand
weiterhin * Bei Conrad ein Markennetzteil mit 350W und gleich dazu
ein Speicher mit 512 MB (jetzt ingesamt 1024MB) gekauft.



Wenn es wirklich ein Markennetzteil war, sollte daß zumindest das
Netzteilproblem ausschließen.

XP startet nun nicht nur nicht mehr, sondern làßt sich auch nicht
neu installieren. Typische fehler sind:
- der Bluescreen mit Fehlermeldung irql_less_or_equal oder so
àhnlich - Fehlermeldung wàhrend der Installation, daß der Katalog
der digitalen Signaturen nicht installiert werden konnte, und "Der
RPC-Server ist nicht verfügbar". Beim anschließenden Klick auf
Schließen gibts ein Reset



Das allerdings hört sich nach Fehlern im RAM, bzw. einem inkompatiblen
RAMsch an.

Ich habe memtest86 ausgiebigst über meine Speicherchips laufen
lassen (nach 25 passes ohne Fehler hab ich es beendet), habe meine
alte Grafikkarte wieder eingebaut und sàmtliche Einsteckkkarten
rausgenommen, außer Grafik, natürlich :-), und habe den
Prozessortakt auf 1,8 GHz (die niedrigst mögliche Einstellung)
runtergedreht.



Naja, wenn Memtest Fehler zeigt, dann sind auch welche da. Der
Umkehrschluß gilt allerdings nicht. Wenn keine Fehler angezeigt werden,
sind nicht zwingend keine da.

Ich bin drauf und dran, die Kiste in die Tonne zu treten.



Sag mir vorher aber in welche. :)

Kennt ihr vielleicht ein Mainboard- und CPU-Testprogramm, das
àhnlich wie memtest86 von der Diskette zu starten ist? Neues
Mainboard oder CPU kaufen ist keine Option, ich hab schon mehr
Knete reingesteckt als ich eigentlich wollte, und meine Bekannten
haben kein àhnliches Board oder CPU, mit denen ich diese
Fehlerquellen ausschließen könnte



Aber vielleicht dein netter Computerhàndler von nebenan? Einfach einmal
anrufen und fragen, was er für sowas nimmt. Dann weißt du wenigstens
genau was faul ist.


-=( Rainer )=-

Airbrush FAQ: http://www.r-wahl.de/airbrush/faq.php
Baubericht ME-109 RC-Flugmodell:
http://www.r-wahl.de/modellbau/me-109/me-109.php

Ähnliche fragen