Maskierung von &-Zeichen in Dateinamen bei Verarbeitung in Kommando-Dateien

04/10/2008 - 11:10 von Thomas Wiedmann | Report spam
Hallo,

manche Dateinamen enthalten ja Sonderzeichen wie z. B. das & (... über Sinn
und Unsinn liese sich sicher streiten, aber manche Leute benennen halt ihre
Dateien so, indem sie auch &-Zeichen dabei verwenden).

Wenn nun eine Kommando-Datei (.cmd) einen Dateinamen als Argument
verarbeitet, also z. B. als %1, macht ein solches & im Dateinamen Probleme,
weil das & in Kommandos üblicherweise als Befehlsverkettung und damit alles,
was nach dem & im Dateinamen steht, als eigener und damit "unbekannter
Befehl" interpretiert wird. Wenn ich nun den als Argument, z. B. per %1,
übergebenen Dateinamen, der ein & enthàlt, in eine Variable speichere und in
Anführungszeichen einschließe, wird zwar das & nicht mehr als
Befehlsverkettung interpretiert, aber meine Variable enthàlt dann eben nicht
nur den Dateinamen, sondern auch noch die Anführungszeichen, was für die
Weiterverarbeitung, z. B. bei xcopy, del, ren oder àhnlichen
Dateiverarbeitungsbefehlen Probleme machen kann.

Wie kann man in diesen Fàllen das &-Zeichen für die
Befehls-Weiterverarbeitung so maskieren, daß das & nicht als Aufruf zur
Befehlsverkettung, sondern als & interpretiert wird und folglich auch
Dateinamen mit & problemlos verarbeitet werden können?

Thomas Wiedmann
 

Lesen sie die antworten

#1 Wolfgang Profanter
06/10/2008 - 07:52 | Warnen spam
Thomas Wiedmann wrote:
Wenn ich nun den als Argument, z. B. per %1, übergebenen
Dateinamen, der ein & enthàlt, in eine Variable speichere und in
Anführungszeichen einschließe ...



und ohne Anführungszeichen?

Gruß
Wolfgang

I would love to change the world,
but they won't give me the source code

WinXP Pro SP3

Ähnliche fragen