Massenzunahme im strahlungsdominierten Universum

23/01/2013 - 17:12 von quantenmaschine | Report spam
Im materiedominierten Universum gilt:

Masse = const und Radius ~ Zeit^(2/3)

Im strahlungsdominierten Universum gilt:

Masse ~ Zeit^(-1/2) und Radius ~ Zeit^(1/2)

siehe: http://www.lsw.uni-heidelberg.de/us...SS2012.pdf

Wo ist aber die Masse aus dem strahlungsdominierten Universum geblieben ?
 

Lesen sie die antworten

#1 Gregor Scholten
23/01/2013 - 18:05 | Warnen spam
Am Mittwoch, 23. Januar 2013 17:12:36 UTC+1 schrieb :
Im materiedominierten Universum gilt:

Masse = const und Radius ~ Zeit^(2/3)

Im strahlungsdominierten Universum gilt:

Masse ~ Zeit^(-1/2) und Radius ~ Zeit^(1/2)

siehe: http://www.lsw.uni-heidelberg.de/us...SS2012.pdf

Wo ist aber die Masse aus dem strahlungsdominierten Universum geblieben ?



nirgendwo. Die ist weg. In der ART gilt bei zeitlich verànderlicher Raumzeitmetrik die Energieerhaltung, respektive Massenerhaltung, nicht global. Für die Friedmann-Lösung kann man zeigen, dass, wenn der Druck des kosmischen Mediums positiv ist (wie beim strahlungsdominierten Universum), Energie bei der Expansion flöten geht. Umgekehrt wird bei negativem Druck (Beispiel: kosmologische Konstante, Dunkle Energie) Energie erzeugt. Nur wenn der Druck null ist (staubartige Materie), bleibt die Energie erhalten.

Ähnliche fragen