Master Browser?

18/11/2013 - 23:34 von Lothar Planitzer | Report spam
Hallo,
In meinem Heimnetzwerk befinden sich folgende Geràte:
1. ein Desktop-PC mit Windos7 Home Premium und auf einer separaten Partition XP
Prof SP3.
2. Ein Netbook HP-Mini mit Windows7 Starter
3. Ein WD TV Live Mediaplayer.
Es kandelt sich um ein verkabeltes LAN

Wenn ich den PC mit W7 starte, 'sieht' der WD TV Live sofort die freigegebenen
Ordner auf dem PC und kann problemlos auf die Inhalte zugreifen. Schalte ich
dann spàter das Netbook ein, so findet der WD TV Live ums Verrecken nicht die
Freigaben auf dem Netbook, wohl aber den dort ebenfalls aktiven Media-Server.
Umgekehrt erkennen beide Computer den WD TV LIve mitsamt den freigegebenen
Ordnern auf der angeschlossenen USB-Platte. Auch untereinander können die
Computer auf ihre Freigaben zugreifen.
Schalte ich aber zuerst das Netbook ein oder boote als erstes die XP -
Partition, dann sieht auch der WD TV Live alle spàter im Netzwerk angemeldeten
Computer mit freigegebenen Ordnern.
Das ist ziemlich unbefriedigend, da gerade der W7-Desktop meist als erster
eingeschaltet wird und die meiste Zeit des Tages làuft. Damit es klappt wie
gewünscht, muss ich alle Computer herunterfahren oder in den Ruhezustand
versetzen und dann als erstes das Netbook neu starten oder den PC mit XP booten.
Das muss doch auch anders gehen! Seit Tagen durchwühle ich das Netz nach einer
Lösung, leider bisher vergeblich.
Hat hier jemand eine Idee?


Gruß Lothar
 

Lesen sie die antworten

#1 Stefan Kanthak
19/11/2013 - 00:44 | Warnen spam
"Lothar Planitzer" schrieb:

Hallo,
In meinem Heimnetzwerk befinden sich folgende Geràte:
1. ein Desktop-PC mit Windos7 Home Premium und auf einer separaten Partition XP
Prof SP3.
2. Ein Netbook HP-Mini mit Windows7 Starter
3. Ein WD TV Live Mediaplayer.
Es kandelt sich um ein verkabeltes LAN

Wenn ich den PC mit W7 starte, 'sieht' der WD TV Live sofort die freigegebenen
Ordner auf dem PC und kann problemlos auf die Inhalte zugreifen. Schalte ich
dann spàter das Netbook ein, so findet der WD TV Live ums Verrecken nicht die
Freigaben auf dem Netbook, wohl aber den dort ebenfalls aktiven Media-Server.
Umgekehrt erkennen beide Computer den WD TV LIve mitsamt den freigegebenen
Ordnern auf der angeschlossenen USB-Platte. Auch untereinander können die
Computer auf ihre Freigaben zugreifen.
Schalte ich aber zuerst das Netbook ein oder boote als erstes die XP -
Partition, dann sieht auch der WD TV Live alle spàter im Netzwerk angemeldeten
Computer mit freigegebenen Ordnern.
Das ist ziemlich unbefriedigend, da gerade der W7-Desktop meist als erster
eingeschaltet wird und die meiste Zeit des Tages làuft. Damit es klappt wie
gewünscht, muss ich alle Computer herunterfahren oder in den Ruhezustand
versetzen und dann als erstes das Netbook neu starten oder den PC mit XP booten.
Das muss doch auch anders gehen! Seit Tagen durchwühle ich das Netz nach einer
Lösung, leider bisher vergeblich.
Hat hier jemand eine Idee?



Was sagt die Ereignisanzeige?
Ggf. nach

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Services\LanManWorkstation\Parameters]
"LogElectionPackets"=dword:00000001

Welcher PC fuehrt in welchen dieser Szenarien die "browse list"?
Fuer deren Aufbau und auch den Zugriff auf diese muessen Windows-Firewall
und Netzwerkauthentifikation mitspielen.

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\SharedAccess\Parameters\FirewallPolicy\...Profile]
"DisableUnicastResponsesToMulticastBroadcast"=dword:00000001

beispielsweise verhindert unter NT 5.x zuverlaessig den Aufbau der
"browse list".

Was zeigen NET.EXE VIEW resp. NET.EXE VIEW <computer> an?
Was zeigen NBTSTAT.EXE -r, NBTSTAT.EXE -n resp. NBTSTAT.EXE -a <computer>
an?

Hast Du ein "Heimnetzwerk" eingerichtet, nutzt Du klassische Benutzer-
authentifikation oder gar "Gast"-Zugriff?
Siehe auch <http://support.microsoft.com/kb/823659>

Verwendest Du "extended protection for authentication"?
Siehe <http://support.microsoft.com/kb/973811>,
<http://support.microsoft.com/kb/968389> und
<http://support.microsoft.com/kb/2345886>

Wie "sauber" funktioniert die Namensaufloesung per DNS?
Welcher "domain" gehoeren die PCs an, fuer welche "domain" fuehlt sich
ggf. Dein DSL-Router zustaendig, und macht Dein ISP Bloedsinn wie
"NX_DOMAIN" NICHT zurueckzugeben?

Stefan
[
Die unaufgeforderte Zusendung werbender E-Mails verstoesst gegen §823
Abs. 1 sowie §1004 Abs. 1 BGB und begruendet Anspruch auf Unterlassung.
Beschluss des OLG Bamberg vom 12.05.2005 (AZ: 1 U 143/04)

Ähnliche fragen