Materie und Antimaterie

13/01/2012 - 11:59 von Jürgen Meyer | Report spam
Bin nur ein neugieriger Rentner, der abgesehen von vom Interesse an solchen Fragen, keinen Bezug zur Wissenschaft hat.

Im Cern (Zürich) soll es ja nun gelungen sein, Antimaterie für 1000 Sekunden einzufangen.
http://www.focus.de/wissen/wissensc...23627.html

Weiterhin war zu lesen:
Treffen Materie und Antimaterie aufeinander, löschen sie einander gegenseitig aus und hinterlassen lediglich Energie.

Mir will da eines nicht in den Kopf:
Nach Einstein ( E = mc2") kann es doch keine Energie ohne Masse geben.
Wie sollen sich dann Materie und Antimaterie in reine Energie verwandeln?
Wo kommt die Masse her, wenn sich beide Materien auslöschen?

Kann man es so erklàren, dass auch ich es verstehe?

Gruß
Jürgen
 

Lesen sie die antworten

#1 Uwe Hercksen
13/01/2012 - 12:11 | Warnen spam
Jürgen Meyer schrieb:

Treffen Materie und Antimaterie aufeinander, löschen sie einander gegenseitig aus und hinterlassen lediglich Energie.

Mir will da eines nicht in den Kopf:
Nach Einstein ( E = mc2") kann es doch keine Energie ohne Masse geben.
Wie sollen sich dann Materie und Antimaterie in reine Energie verwandeln?
Wo kommt die Masse her, wenn sich beide Materien auslöschen?

Kann man es so erklàren, dass auch ich es verstehe?



Hallo,

ich versuche es mal: die zwei Antiteilchen hatten vor der Vernichtung
eine Masse, also muß die entstehende Strahlung bei der Vernichtung
insgesamt auch diese Masse haben. Wenn man ein Stück Eisen mit Energie
"auflàdt" indem man es bis zur Rotglut erhitzt wird es dadurch schwerer,
allerdings ist der Effekt viel zu klein um auch gemessen werden zu
können. Wenn das Eisen dabei durch Oxidation Sauerstoff aus der Luft
aufnimmt wird es dadurch erheblich schwerer, die Massenzunahme durch
solche Oxidation kann man durchaus messen.

Bye

Ähnliche fragen