Mathe Uebersetzung

03/12/2009 - 13:50 von sttscitrans | Report spam
Wie formuliere ich umgansspechlich am besten
"unmultiply", "undoing multiplication by zero" im folgenden Text:

" Students are not "prohibited" from dividing by zero anymore
than they are "prohibited" from concluding that 2+2 =5.
If I think of a number and multiply this number by zero, the answer
is zero: there is no way of "unmultiplying" by zero to obtain the
number I first thought of. The is no arbitrary ban on undoing
multiplication by zero i.e. dividing by zero - there is simply no way
of doing so."

"Entmultiplizieren" ?? oder "eine Multiplikation durch Null
rueckgaenig machen"

Eine klare Uebersetzung des ganzen Textes wuerde mich auch
interessieren.
Wird "es gibt keinen multiplikativen Invers von 0"
tatsaechlich in deutschen Schulbuechern als Verbot , d.h. ohne
logische Begruendung, ausgedrueckt ?

Ich bin dankbar fuer jede Hilfe.
 

Lesen sie die antworten

#1 Klaus Wulff
03/12/2009 - 15:19 | Warnen spam
wrote:
Wie formuliere ich umgansspechlich am besten
"unmultiply", "undoing multiplication by zero" im folgenden Text:

" Students are not "prohibited" from dividing by zero anymore
than they are "prohibited" from concluding that 2+2 =5.
If I think of a number and multiply this number by zero, the answer
is zero: there is no way of "unmultiplying" by zero to obtain the
number I first thought of. The is no arbitrary ban on undoing
multiplication by zero i.e. dividing by zero - there is simply no way
of doing so."

"Entmultiplizieren" ?? oder "eine Multiplikation durch Null
rueckgaenig machen"

Eine klare Uebersetzung des ganzen Textes wuerde mich auch
interessieren.
Wird "es gibt keinen multiplikativen Invers von 0"
tatsaechlich in deutschen Schulbuechern als Verbot , d.h. ohne
logische Begruendung, ausgedrueckt ?


'Rückgàngigmachen' scheint mir besser, ist aber leider auch schrecklich
behördenhaftes Deutsch.
Wenn es Dir darum geht, Schülern plausibel zu machen, daß man nicht
sinnvoll durch Null teilen kann, schlage ich einen anderen Ansatz vor:
Was macht ein Kind, wenn es ausgerechnet hat, daß 66 / 18 = 37 ist? Es
macht die Probe, also 18 * 37 = 666. Wie macht man aber die Probe bei
66 / 0 ? Jeder darf einen Vorschlag machen, aber jedesmal ergibt die
Probe (vorgeschlagene Lösung) * 0 = 0; demnach ist jede Lösung falsch.
So könnte ein Schüler lernen, daß jede vorgeschlagenen Definition die
Gruppenaxiome - aus Sicht eines Schülers einfach Rechenregeln -
zusammenbrechen làßt und es somit keine sinnvolle Ausdehnung der
Division auf den teiler Null geben kann.

Gruß
Klaus

Ähnliche fragen