Mathematische UND physikalische Richtigkeit

18/10/2007 - 22:49 von Gerhard Kemme | Report spam
Guten Abend!

Im Prinzip bin ich bei der Überprüfung der (behaupteten) Eigenschaft
der LT Gruppe zu sein - dies nur als Hintergrundbeleuchtung.

Als Anliegen hàtte ich ein Problem mit einer Menge, die pysikalische
Formeln (Gleichungen) als Elemente enthàlt.
Eine Menge M enthàlt Gleichungen als Elemente, die aus der Formel
F=m*a gebildet werden. Wobei F, m, a € IR sein sollen.
Die Menge hàtte dann praktisch das Aussehen:
M = {(3 N = - 2 kG * -1,5 m/s²); (- 7 N = - 4 kG * 1,75 m/s²); (1 N 1 kG * 1 m/s²); ...}

Was haltet Ihr davon?

MfG Gerhard Kemme
 

Lesen sie die antworten

#1 Rainer Willis
19/10/2007 - 00:33 | Warnen spam
Gerhard Kemme schrieb:
Guten Abend!

Im Prinzip bin ich bei der Überprüfung der (behaupteten) Eigenschaft
der LT Gruppe zu sein - dies nur als Hintergrundbeleuchtung.

Als Anliegen hàtte ich ein Problem mit einer Menge, die pysikalische
Formeln (Gleichungen) als Elemente enthàlt.
Eine Menge M enthàlt Gleichungen als Elemente, die aus der Formel
F=m*a gebildet werden. Wobei F, m, a € IR sein sollen.
Die Menge hàtte dann praktisch das Aussehen:
M = {(3 N = - 2 kG * -1,5 m/s²); (- 7 N = - 4 kG * 1,75 m/s²); (1 N > 1 kG * 1 m/s²); ...}

Was haltet Ihr davon?



Nichts.

Was soll denn - 7 N sein?

Nochmal: Physik braucht Mathematik, die Umkehrung gilt nicht.

Für deine Rechenkünste brauchst du nicht mal Mengen, es reicht schon,
eine Funktion in einem Bereich ohne physikalische Bedeutung zu betrachten.

MfG Gerhard Kemme



Gruß Rainer

Ähnliche fragen