Maximale Versorgungsspannung TSH300?

02/10/2007 - 02:19 von Kai-Martin Knaak | Report spam
Hallo.
Vor einiger Zeit kam hier, ich glaube von Joerg, der Hinweis auf den
TSH300 als schnellen, rauscharmen Opamp. Die Spezifikation laut
Datenblatt sieht in der Tat sehr gut aus. Dazu kommt die Möglichkeit, die
Teile zu gemàßigten Preisen bei Farnell zu bekommen.

In einem Aspekt werde ich allerdings nicht ganz schlau aus dem
Datenblatt: Als maximale Versorgungsspannung wird Vcc=6V angegeben.
Bezieht sich das auf die volle Versorgungs-Differenz, oder nur auf
jeweils eine der beiden Spannungen?
Anders gefragt: Wird der Kàfer bei +/- 6V gegrillt?
Einerseits finde ich nirgendwo ein Beispiel mit mehr als 5V Spannungshub
zwischen den beiden Versorgungen. In einer Fußnote wird sogar
ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die Testbedingungen +/- 2.5 V sind.
Andererseits kommt mir +/- 3V maximaler Spannungshub doch recht wenig vor.

<(kaimartin)>
Kai-Martin Knaak
http://lilalaser.de/blog
 

Lesen sie die antworten

#1 Michael Rübig
02/10/2007 - 07:28 | Warnen spam
Kai-Martin Knaak schrieb:
Hallo.
Vor einiger Zeit kam hier, ich glaube von Joerg, der Hinweis auf den
TSH300 als schnellen, rauscharmen Opamp. Die Spezifikation laut
Datenblatt sieht in der Tat sehr gut aus. Dazu kommt die Möglichkeit, die
Teile zu gemàßigten Preisen bei Farnell zu bekommen.

In einem Aspekt werde ich allerdings nicht ganz schlau aus dem
Datenblatt: Als maximale Versorgungsspannung wird Vcc=6V angegeben.
Bezieht sich das auf die volle Versorgungs-Differenz, oder nur auf
jeweils eine der beiden Spannungen?
Anders gefragt: Wird der Kàfer bei +/- 6V gegrillt?



Ja, in diesen Datenblàttern wird immer die Verosrgungsspannungsdifferenz
angegeben. Also 6V single supply oder +-3V.

Michael

Ähnliche fragen