Maxwellscher Dämon im Weltraum?

02/06/2011 - 22:35 von Peter | Report spam
Hallo,

Diese Idee hab ich schon in einem andere Thread gepostet, aber ich finde
die Frage zu interessant, als dass sie einfach untergehen sollte:

Tief im Weltraum sind die Gase sehr dünn, nur einige Teilchen pro cm^2.
Wenn dort thermisches Äquilibrium ist, dann sollte jedoch der
quadratische Mittelwert der Teilchengeschwindigkeiten überall gleich sein.

Ich bringe nun in einen solchen Raum eine massive Bleikugel ein, und
zusàtzlich eine hohle Bleikugel gleicher Grösse.

Nun sollten -wegen der Gravitation- die Gasteilchen auf der Vollkugel
schneller aufschlagen, als auf der Hohlkugel.

Wenn trotzdem thermisches Äquilibrium herrscht, dann werden natürlich
die Teilchen mit derselben Geschwindigkeit wieder abprallen, mit der sie
aufgeschlagen sind.

Trotzdem müsste dann jedoch die Vollkugel heisser werden, als die Hohlkugel.

Kann ich also nun mit einem Thermoelement diese Temperaturdifferenz
ausnutzen und einer interstellaren Gasansammlung, die im thermischen
Gleichgewicht ist, auf diese Weise Energie entziehen?

Grüsse,

Peter
 

Lesen sie die antworten

#1 Robert Rohling
02/06/2011 - 22:57 | Warnen spam
Peter wrote in news:is8s5n$5tv$:

Hallo,

Diese Idee hab ich schon in einem andere Thread gepostet, aber ich
finde die Frage zu interessant, als dass sie einfach untergehen
sollte:

Tief im Weltraum sind die Gase sehr dünn, nur einige Teilchen pro
cm^2. Wenn dort thermisches Äquilibrium ist, dann sollte jedoch der
quadratische Mittelwert der Teilchengeschwindigkeiten überall gleich
sein.

Ich bringe nun in einen solchen Raum eine massive Bleikugel ein, und
zusàtzlich eine hohle Bleikugel gleicher Grösse.

Nun sollten -wegen der Gravitation- die Gasteilchen auf der Vollkugel
schneller aufschlagen, als auf der Hohlkugel.

Wenn trotzdem thermisches Äquilibrium herrscht, dann werden natürlich
die Teilchen mit derselben Geschwindigkeit wieder abprallen, mit der
sie aufgeschlagen sind.

Trotzdem müsste dann jedoch die Vollkugel heisser werden, als die
Hohlkugel.

Kann ich also nun mit einem Thermoelement diese Temperaturdifferenz
ausnutzen und einer interstellaren Gasansammlung, die im thermischen
Gleichgewicht ist, auf diese Weise Energie entziehen?





Könnte es vielleicht sein, daß du das Perpetuum Mobile erfinden möchtest?
Diesmal aber das RICHTIGE ?

Gruß R.R.


P.S. SCNR



Ich bin unschuldig, ich hab sie nicht gewàhlt!

Ähnliche fragen