MBR

31/05/2008 - 15:18 von Paul-Wilhelm Hermsen | Report spam
Ich habe wieder eine Menge herum experimentiert und folgendes festgestellt:

Kurze Wiederholung des bereits Gesagten: Ohne Partition auf der ersten
Platte ist deren MBR wertlos.

Jetzt geht es aber weiter...
Es reicht nicht, im Yasttool den MBR als alleinige Bootinstanz anzugeben. Es
ist vielmehr auch erforderlich die benutzerspezifische Bootpartition
zusàtzlich zu benennen, damit der Bootvorgang erfolgreich durchlàuft.
Jetzt kommt es...
Es ist absolut erforderlich, dort die erste Partition der ersten Platte zu
benennen, die übrigens als aktiv gekennzeichnet sein muss, auch wenn die
Bootpartition eigentlich auf der zweiten Platte liegt und als aktiv
gekennzeichnet ist.
Was soll dieser Schwachsinn? Hier ist m.E. die Bezeichnung einmal
angebracht.

Noch etwas...
Wenn auf der ersten Platte keine erste Partition vorhanden ist, bietet Yast
die erste Platte gar nicht als benutzerspezifische Bootpartition an, was
wiederum untermauert, dass ein Booten vom MBR ohne Partition auf der ersten
Platte gar nicht für Grub vorgesehen ist.

Die Kuriositàt "Grub" geht noch weiter.

Bei fehlerhafter Einrichtung von GRUB mittels des Yasttools besteht ein
Unterschied zwischen dem Booten über Installations-DVD.
a) In bestimmten und reproduzierbaren Fàllen, die ich hier jetz nicht nàher
alle aufführen kann, funktioniert die im Bootmenü direkt aufgeführte
Option, von der Festplatte zu booten, obwohl das System ohne
Istsallations-DVD im Laufwerk nicht bootet
b) In allen anderen Fàllen funktioniert der Bootvorgang erst, nachdem man
sich unter Installation bis zum Punkt "Installiertes System booten"
durchgehangelt hat

Womit ich Dir, Henning, einfach wiedersprechen muss, wenn Du behauptest,
dass der Bootvorgang eine ganz banale Angelegenheit ist.

Sollte er zwar, ist er aber nicht, sonst hàtten die GRUB-Architekten
vermutlich nicht derart schlampig gearbeitet. Das Sie das Prinzip MBR nicht
vertehen, halte ich jedenfalls für àußerst unwahrscheinlich.

Ich rege zum wiederholten Mal an, dass sich die Freaks in unserer Gemeinde
einfach mal an den MBR heran trauen.
Das Positive, was mir durch meine Bastelei an Erfahrung zuteil geworden ist,
lautet, dass man dabei eigentlich nichts verkehrt machen kann.

Ich rede allerdings von openSuSE (konkret 10.3 x_86), das sollte man der
Vorsicht halber zunàchst einmal berücksichtigen.

Übrigens ist das hier nicht als Münchhausens Màrchenstunde gedacht. ;-)
 

Lesen sie die antworten

#1 Paul-Wilhelm Hermsen
31/05/2008 - 15:37 | Warnen spam
Huh,
ich hasse Fehlerteufel, die sind hartnàckig und überflüssig wie ein Kropf.
"Istsallations-DVD" geht ja noch, aber mein System sollte ich schon korrekt
benennnen.
openSuSE 10.3 x86_64

Ähnliche fragen