MCP1702 mit Bleiakku

28/06/2013 - 09:59 von Gerald Kiener | Report spam
Hallo,

ich habe hier ein paar MCP1702 Spannungsregler mit 3.3V im TO-92 Gehàuse
und möchte diese an einem Bleiakku betreiben. Mein Strombedarf wird
nicht über 50mA gehen. Laut Datenblatt vertràgt dieser Regler aber nur
13,2V. Der Akku wird mittels Erhaltungslader aber auf ~13,4V gehalten.

Meine Frage ist nun: sind die 13,2V eine "harte" Grenze, oder vertràgt der
Regler auch die 13,4V (bzw. vielleicht auch 13.8V)? Hat hier jemand
diesbezüglich Erfahrungen?

Gerald
 

Lesen sie die antworten

#1 Peter Heitzer
28/06/2013 - 10:09 | Warnen spam
Gerald Kiener wrote:
Hallo,

ich habe hier ein paar MCP1702 Spannungsregler mit 3.3V im TO-92 Gehàuse
und möchte diese an einem Bleiakku betreiben. Mein Strombedarf wird
nicht über 50mA gehen. Laut Datenblatt vertràgt dieser Regler aber nur
13,2V. Der Akku wird mittels Erhaltungslader aber auf ~13,4V gehalten.

Meine Frage ist nun: sind die 13,2V eine "harte" Grenze, oder vertràgt der
Regler auch die 13,4V (bzw. vielleicht auch 13.8V)? Hat hier jemand
diesbezüglich Erfahrungen?


Im Zweifelsfall würde ich eine Zenerdiode vor den Regler schalten. Ich würde
mir eher Sorgen machen um die thermische Belastung. 1/2W bei TO-92 braucht IMO
schon einen kleinen Kühlstern.


Dipl.-Inform(FH) Peter Heitzer,
HTML mails will be forwarded to /dev/null.

Ähnliche fragen