mdadm - mylvmbackup

08/05/2012 - 13:58 von Sascha Hüdepohl | Report spam
Hallo,

ich habe sehr schlechte Erfahrungen mit mylvmbackup und
Linux-Softwareraid gemacht. Wenn das Backup gemacht wird wàhrend das
monatliche Resync des Raid1 làuft, hilft am Ende nur noch ein
Hardwarereset.
Die Load steigt dann, weil alles nur noch auf io wartet: vollstàndiges
selbstinduziertes DOS.

Ich behelfe mir indem ich das Backup nur dann mache wenn eben kein
resync làuft. Aber schön kommt mir diese Lösung nicht vor. Außerdem
habe ich nach dem letzten Vorfall /proc/sys/dev/raid/speed_limit_min auf
0 gesetzt.

Der Server hat also zwei Platten im Software-Raid1-Verbund (mdadm).
MySQL und der Backup-Space liegen in unterschiedlichen LVMs.
Die Datenbanken sind schon ein paar GB groß.

Ich konnte zu diesem Problem nichts finden. Ist es normal, dass das
resync so große Auswirkungen auf IO-Performance hat? Bei großen Platten
kann das ja schon mal einen halben Tag dauern, wàhrend dem man dann
lieber nichts großes auf dem Server macht.

Meine Befürchtung ist, dass etwas an der Konfiguration nicht stimmt.
Es sind aber schonmal keine Platten mit 4k-Sektoren. Was für Ursachen
kommen in Frage?

Als Lösung könnte ich vielleicht das Backup nicht auf die eigene Platte
schreiben, sondern auf z.B. FTP.
Oder zwei weitere Platten einbauen, diese zu einem RAID1 verbinden und
für das Backup nutzen. Aber was wenn dann das resync dieses RAIDs
ansteht? Wàhre es dann nicht sinnvoller die 4 Platten zu einem RAID10
zu verbinden?

Am liebsten wàhre es mir wenn ich tatsàchlich irgendwo einen Fehler
gemacht habe und nur eine Konfiguration àndern muß.


Was habt ihr für Erfahrungen in dem Bereich?

Gruß
Sascha
 

Lesen sie die antworten

#1 Sven Hartge
08/05/2012 - 14:26 | Warnen spam
Sascha Hüdepohl wrote:

ich habe sehr schlechte Erfahrungen mit mylvmbackup und
Linux-Softwareraid gemacht. Wenn das Backup gemacht wird wàhrend das
monatliche Resync des Raid1 làuft, hilft am Ende nur noch ein
Hardwarereset.
Die Load steigt dann, weil alles nur noch auf io wartet: vollstàndiges
selbstinduziertes DOS.

Ich behelfe mir indem ich das Backup nur dann mache wenn eben kein
resync làuft. Aber schön kommt mir diese Lösung nicht vor. Außerdem
habe ich nach dem letzten Vorfall /proc/sys/dev/raid/speed_limit_min auf
0 gesetzt.

Der Server hat also zwei Platten im Software-Raid1-Verbund (mdadm).
MySQL und der Backup-Space liegen in unterschiedlichen LVMs.
Die Datenbanken sind schon ein paar GB groß.

Ich konnte zu diesem Problem nichts finden. Ist es normal, dass das
resync so große Auswirkungen auf IO-Performance hat? Bei großen
Platten kann das ja schon mal einen halben Tag dauern, wàhrend dem man
dann lieber nichts großes auf dem Server macht.



Nein, diesen Zustand habe ich bisher noch _nie_ beobachtet und ich habe
einige Maschinen, die SoftRAID via mdadm machen und auf denen MySQL mit
mylvmbackup làuft.

Am liebsten wàhre es mir wenn ich tatsàchlich irgendwo einen Fehler
gemacht habe und nur eine Konfiguration àndern muß.



Du könntest mal ein paar mehr Infos bringen, die dein Setup genauer
beschreiben.



Sigmentation fault. Core dumped.

Ähnliche fragen