[mdadm RAID5] array anlegen mit "--assume-clean"

14/03/2009 - 18:09 von Lars Uhlmann | Report spam
Beim anlegen eines Software-RAID5-Arrays kann man doch auf die initiale
Synchronisation verzichten, oder? Beim anlegen des Dateisystems wird bei
jedem Schreibzugriff über die beteiligten Blöcke das richtige
Paritàtsbit gebildet. Wie der Rest des arrays aussieht, ist doch
irrelevant, denn der ist ja (noch) nicht in Verwendung?

Oder hab ich hier einen Denkfehler?

Lars
 

Lesen sie die antworten

#1 Ralf Döblitz
14/03/2009 - 21:01 | Warnen spam
Lars Uhlmann schrieb:
Beim anlegen eines Software-RAID5-Arrays kann man doch auf die initiale
Synchronisation verzichten, oder? Beim anlegen des Dateisystems wird bei
jedem Schreibzugriff über die beteiligten Blöcke das richtige
Paritàtsbit gebildet. Wie der Rest des arrays aussieht, ist doch
irrelevant, denn der ist ja (noch) nicht in Verwendung?

Oder hab ich hier einen Denkfehler?



Es wird nicht jeder Block beim mkfs geschrieben. Und falls aus
irgendeinem Grund mal auf einen noch nicht geschriebenen Block lesend
zugegriffen wird, dann dürfte da die Parity wohl nicht passen und ich
würde erwarten, daß das RAID laut schreiend den Abgang macht (wg.
anzunehmender interner Defekte).

Sooo lange dauert eine RAID-Initialisierung doch auch nicht und das
sollte einem die Datensicherheit schon wert sein.

Ralf
Ralf Döblitz * Schapenstraße 6 * 38104 Braunschweig * Germany
Phone: +49-531-2361223 Fax: +49-531-2361224 mailto:
Homepage: http://www.escape.de/users/selene/
Mit UTF-8 kann man gleichzeitig àöüßÄÖÜæœłø‱¼½¾¤¹²³¢€£¥¶§¬÷×±©®™¡¿ verwenden…

Ähnliche fragen