Meßproblem und Auswertung dazu...

18/09/2008 - 17:56 von Michael Wieser | Report spam
Hallo

Ich habe in der kommenden Zeit eine Langzeitmessung (72Std und lànger)
von Sensoren zu machen. Die bekommen als Eingangssignal digitale
0/24V, das mit ca. 0,75Hz wackelt. Nachdem das Signal am Eingang
gewechselt hat muß innerhalb einer definierten Zeiit (200ms +/- 10%)
der Ausgang den Pegel àndern (ebenso mit 0/24V)

Es werden 5 Sensoren in Serie geschalten, das Ausgangssignal des einen
Sensors ist das Eingangssignal des nàchsten Sensors. Mit 2 weiteren
Daten, die pro Sensor erfaßt werden müssen fallen also 3 bit pro
Sensor und das Mastersignal mit 0,75Hz, zusammen also 16bit.

Ich muß nun mindestens 72 Std lang automatisch alle Pegelànderungen
erfassen und danach aus den Meßprotokollen erkennen, ob und wann es
Aussetzer oder zeitliche Ungenauigkeiten gegeben hat.

Die Daten sollen am Ende der Messung als CSV vorliegen.

Die Fragen, die ich nun habe:

- Welcher preiswerte Logikanalyser kann 100MByte (offline) aufzeichnen
und als CSV wiedergeben? Das Budget erlaubt eine Neuanschaffung, aber
es erlaubt keine sehr großen Sprünge (600€ sind das Maximum).

- mit welcher (idealerweise OS) Software (Linux oder Windows ist
egal) kann diese Datenmenge sinnvoll ausgewertet werden? Ich muß
sowohl einen Ausfall des Ausgangssignals als auch zu schnelle oder zu
langsame Signale finden eine spezielle SW dafür schreiben ist aus
persönlichen Gründen nicht ideal

Bisher habe ich dazu das Meilhaus UM203 in die engere Wahl genommen,
bin aber mit den Auswertemöglichkeiten noch nicht sehr vertraut. Die
anderen Lowcost-Analyser bieten keine Möglichkeit der
Offline-Aufzeichnung

Langer Rede kurzer Sinn - ich bin offen für Ideen und Anregungen, wie
diese Meßfrage anders als mit einem Analyser gelöst werden kann,
welche Software dafür taugt

Grüße und Danke im Voraus
-
Michael Wieser
 

Lesen sie die antworten

#1 Waldemar Krzok
18/09/2008 - 18:17 | Warnen spam
Michael Wieser schrieb:
Hallo

Ich habe in der kommenden Zeit eine Langzeitmessung (72Std und lànger)
von Sensoren zu machen. Die bekommen als Eingangssignal digitale
0/24V, das mit ca. 0,75Hz wackelt. Nachdem das Signal am Eingang
gewechselt hat muß innerhalb einer definierten Zeiit (200ms +/- 10%)
der Ausgang den Pegel àndern (ebenso mit 0/24V)

Es werden 5 Sensoren in Serie geschalten, das Ausgangssignal des einen
Sensors ist das Eingangssignal des nàchsten Sensors. Mit 2 weiteren
Daten, die pro Sensor erfaßt werden müssen fallen also 3 bit pro
Sensor und das Mastersignal mit 0,75Hz, zusammen also 16bit.

Ich muß nun mindestens 72 Std lang automatisch alle Pegelànderungen
erfassen und danach aus den Meßprotokollen erkennen, ob und wann es
Aussetzer oder zeitliche Ungenauigkeiten gegeben hat.

Die Daten sollen am Ende der Messung als CSV vorliegen.

Die Fragen, die ich nun habe:

- Welcher preiswerte Logikanalyser kann 100MByte (offline) aufzeichnen
und als CSV wiedergeben? Das Budget erlaubt eine Neuanschaffung, aber
es erlaubt keine sehr großen Sprünge (600€ sind das Maximum).

- mit welcher (idealerweise OS) Software (Linux oder Windows ist
egal) kann diese Datenmenge sinnvoll ausgewertet werden? Ich muß
sowohl einen Ausfall des Ausgangssignals als auch zu schnelle oder zu
langsame Signale finden eine spezielle SW dafür schreiben ist aus
persönlichen Gründen nicht ideal

Bisher habe ich dazu das Meilhaus UM203 in die engere Wahl genommen,
bin aber mit den Auswertemöglichkeiten noch nicht sehr vertraut. Die
anderen Lowcost-Analyser bieten keine Möglichkeit der
Offline-Aufzeichnung

Langer Rede kurzer Sinn - ich bin offen für Ideen und Anregungen, wie
diese Meßfrage anders als mit einem Analyser gelöst werden kann,
welche Software dafür taugt




noch ein paar fragen dazu:

du schreibst du willst eine Langzeitmessung machen. Für so was würde ich
keinen LA kaufen, sondern irgendetwas um einen PC zusammenstricken.
Welche zeitliche Auflösung brauchst du denn? CSV würde ich hinten
anstellen, solange der LA nicht irgendwelche chiffrierte Daten
produziert ist die Konvertierung trivial und binàre Daten sind viel
kleiner als CSV. Wenn du diese Langzeitmessungen wiederholt machen
willst, dann würde sich ein Datalogger oder LA lohnen.
Für die Auswertung würde ich persönlich Matlab nehmen, weil ich es habe
(sonst zu teuer). Es gibt auch Matlab-àhnliche Software als Freeware,
nicht ganz so ausgereift, aber dafür wohl geeignet.

Waldemar

Ähnliche fragen