Mechanik starrer Körper

27/06/2011 - 09:22 von olifri | Report spam
Hallo zusammen,

nach Sichtung diverser Online-Literatur zu Kràften an starren Körpern
will ich zusammenfassen:

1) Eine einzelne Kraft, deren Wirkungslinie durch den Schwerpunkt S
eines Körpers geht verursacht eine Translationsbeschleunigung.

2) Zwei antiparallele Kràfte F1 und -F1 bilden ein Kràftepaar,
verursachen keine Translation sondern ein Moment. Das erzeugte Moment
ist nur abhàngig vom Abstand r der beiden Kràfte.

3) Zwei (und somit sukzessiv) beliebige Kràfte können auf eine
Einzelkraft und ein Kràftepaar rückgeführt werden.

Leider habe ich bisher nicht gefunden wie eine Einzelkraft wirkt, die
nicht am Schwerpunkt angreift. Jetzt habe ich mir was hergeleitet und
wollte fragen ob das korrekt ist.

Gegeben sei ein starrer Körper mit Schwerpunkt S und eine beliebige
Kraft F1 deren Wirkungslinie nicht durch S geht. Wie reagiert der
Körper?
Ich bilde eine Parallele zur Wirkungslinie von F1 die durch S geht.
Auf dieser neuen Wirkungslinie lasse ich zwei entgegengesetzte Kràfte
F2 und -F2 angreifen, wobei IF1I=IF2I=I-F2I. Fres und M dieser
gedachten Kràfte ist jeweils 0, also wird das Kràftesystem nicht
veràndert.
Jetzt fasse ich F1 und -F2 zu einem Kràftepaar zusammen welches ein
Moment erzeugt. Die übrige Kraft F2 greift an S an und erzeugt eine
Translationsbeschleunigung.

Ist das so korrekt? Kann ich mit diesem Verfahren jede in Betrag und
Richtung beliebige Kraft aufteilen in Drehmoment und Translation?
Somit könnte ich aus beliebig vielen Kràften ein resultierendes M und
F bestimmen.

Könnte mir jemand vielleicht noch eine Quelle im Internet nennen, wo
dieser Fall behandelt wird.

Vielen Dank für Eure Hilfe
Oli
 

Lesen sie die antworten

#1 ram
27/06/2011 - 09:37 | Warnen spam
olifri writes:
Leider habe ich bisher nicht gefunden wie eine Einzelkraft wirkt, die
nicht am Schwerpunkt angreift. Jetzt habe ich mir was hergeleitet und
wollte fragen ob das korrekt ist.



Siehe auch »16.3.2 Kràftepaare« in

www.hs-weingarten.de/~georgi/robotik/public_html/script/rob_g.pdf

. (Es gab hier im Dezember 2010 einen àhnlichen Diskussionsverlauf
»Masse seitlich vom Schwerpunkt anschieben«.)

Ähnliche fragen