MEF präsentiert „Third Network“-Vision

25/09/2014 - 05:03 von Business Wire

MEF präsentiert „Third Network“-VisionMEF definiert Lifecycle Service Orchestration mit APIs für bestehende Netzwerk-, NFV- und SDN-Implementierungen zur Unterstützung von Agile, Assured und Orchestrated Network as a Service.

MEF präsentiert die neue Vision „Third Network“, die eine Internet-ähnliche Agilität und universelle Verfügbarkeit mit der Leistung und Sicherheit von CE 2.0 verbindet. Third Network, das auf dem Konzept von Network-as-a-Service (NaaS) basiert, ist die Erweiterung des umfangreichen CE 2.0-Projekts von MEF und liefert einen Ausblick auf kommende MEF-Vorhaben, die geplant sind oder bereits entwickelt werden. Zu den Third Network-Initiativen gehören Funktionen zur Service-Orchestrierung, APIs, ein protokollunabhängiges NaaS-Datenmodell und Servicedefinitionen, die agile, sichere und orchestrierte NaaS-Dienste zwischen physischen und virtuellen Endgeräten unterstützen.

„Wir schlagen das nächste Kapitel einer spannenden Entwicklung auf“, kommentiert Metcalfe, Erfinder des Ethernet, Advisory Director des MEF und Professor of Innovation an der University of Texas. „MEF präsentiert ein neues Netzwerkparadigma – die Vision des Third Network für Agile, Assured und Orchestrated Network as a Service mit weltweiter Verfügbarkeit.“

Für Unternehmen stehen heute zwei Typen moderner Datennetzwerke zur Verfügung:

  • Private und Virtual Private Networks auf der Basis von CE 2.0, die Transporttechnologien wie Ethernet, MPLS und OTN nutzen und Dienste mit garantierter Leistung und Sicherheit bereitstellen, deren Einrichtung in Betreiberdomänen jedoch Tage und oft sogar Monate in Anspruch nimmt
  • Das Internet, das allgegenwärtige On-Demand-Dienste unterstützt, aber dem Benutzer die Bewältigung der Sicherheits- und Kapazitätsprobleme überlässt

„Die Welt braucht ein neues Netzwerk, das auf den Stärken des Internets und von CE 2.0 aufbaut und diese mithilfe der internen und betreiberübergreifenden Lifecycle Service Orchestration weiter verbessert – “, so Nan Chen, Präsident des MEF. „Die Kombination der Verfügbarkeit und Agilität des Internets mit der Kapazitäts- und Sicherheitsgarantie von CE 2.0 ermöglicht uns die Implementierung eines extrem flexiblen und robusten Netzwerks, das als kundenspezifischer virtueller Dienst bereitgestellt werden kann und unbegrenzte Möglichkeiten für neue Geschäftsmodelle und Marktwachstum bietet.“

Das Third Network wird in enger Kooperation mit anderen SDOs des SDN/NFV-Sektors entwickelt und wird Agile, Assured und Orchestrated Network as a Service weltweit verfügbar machen:

  • Agile: neue dynamische On-Demand-Services
  • Assured: garantierte Leistung und Sicherheit
  • Orchestrated: automatisches Service-Lifecycle-Management intern und zwischen Betreiberdomänen

Das neue Third Network ist bereits mehr als nur eine Vision. Metcalfe zufolge wird bereits an der Entwicklung standardisierter APIs gearbeitet, um die Abstraktion der verschiedenen Technologieebenen herzustellen. „Bei Cloud-Diensten werden spezifische Hardware- und Technologieebenen von Softwareanwendungen abstrahiert, sodass einzelne Ebenen erneuert werden können, ohne die Anwendungen zu beeinträchtigen. Innerhalb einer Telekommunikationsinfrastruktur sind verschiedene Systeme häufig in funktionellen Silos untergebracht.“ Metcalfe fügt an: „Drei große Brancheninitiativen – NFV, SDN und MEF NaaS mit Lifecycle Service Orchestration – kommen zusammen, um gemeinsam flexible und anpassbare Lösungen zu entwickeln.“

Statt proprietärer Implementierungen verwendet NFV universelle VMs für Netzwerkfunktionen, während SDN die Netzwerksteuerung in zentrale Controller verlagert. „Bei beiden bleiben jedoch die Netzwerkkonnektivitätsdienste außen vor, für die Unternehmen oder Privathaushalte bezahlen“, erläutert Andrew McFadzen, MEF Chairman und Head of Global Marketing, Network Services, bei Orange Business Services. „MEF bietet hingegen mit Lifecycle Service Orchestration eine dynamische Bereitstellung und Verwaltung des Third Network über NaaS.“

Third Network-Anwendungsfälle:

Für Privatanwender:

NaaS-Dienste können „Personal Connectivity“ bieten und erschließen damit eine neue Ertragsquelle für den Betreiber. Benutzer mit Faible für Games benötigen hohe Bandbreiten und niedrige Latenzzeiten. Wer aus beruflichen Gründen große Dateien herunterladen muss, hat dagegen andere Anforderungen. Der Benutzer erhält die Möglichkeit, persönliche Dienste zu abonnieren, die auf seine spezifischen Anforderungen zugeschnitten und überall dort verfügbar sind, wo er auf das Netzwerk zugreift.

Für Unternehmen:

CE 2.0 hat bereits die für Unternehmen verfügbaren Netzwerkdienste rund um den Globus erweitert, aber die Bereitstellung von garantierter Konnektivität kann nach wie vor mehrere Monate in Anspruch nehmen, wenn mehrere Betreiber involviert sind. Third Network liefert „on demand“ dynamische Business-Class-Netzwerkdienste, die von Endnutzern, Cloud-Anwendungen oder Serviceprovidern initiiert werden, über betreiberübergreifende Netzwerke.

Für Serviceprovider:

„CE 2.0 hat ein flexibles und skalierbares Service-Framework erstellt, in dem Comcast die Expansion unseres Ethernet-Geschäfts stark vorantreibt“, so Robert Rockell, Vice President, Engineering, Comcast. „Die neue Vision des MEF basiert auf CE 2.0 und nutzt die Vorteile der Netzwerk- und Serviceorchestrierung, um Endnutzern neue hochwertige Dienste mit verbesserter Serviceagilität und umfassender Leistungsgarantie bereitzustellen.“

„Eine dritte Option mit der Leistungsgarantie privater Netzwerke und der Breite des Internets ist ein vielversprechendes Angebot“, kommentiert Michael Strople, Präsident des kanadischen Unternehmens Allstream. „Im Hinblick auf die globale Netzwerkinfrastruktur von heute bedeutet die Orchestrierung von On-Demand-Lösungen, die Dienste über mehrere Betreibernetzwerke bereitstellen können, ein wichtiger Schritt für unsere Branche.“

„Standardisierte MEF NaaS-APIs spielen eine wichtige Rolle, indem sie Netzwerkbetreibern die erforderliche Agilität zur Bereitstellung dynamischer On-Demand-Dienste über heterogene Netzwerkinfrastrukturen unterschiedlicher Hersteller bieten“, erklärt James Feger, Vice President, Network Strategy and Development bei CenturyLink. „Unserer Erwartung zufolge werden diese APIs dazu beitragen, die betriebliche Belastung deutlich zu verringern, und eine schnelle Einführung neuer innovativer Dienste über betreiberübergreifende Netzwerke unterstützen.“

Über das MEF

Das MEF ist das Normungsgremium und die treibende Kraft des globalen Carrier-Ethernet-Marktes. Das Flaggschiffprojekt des MEF ist das CE 2.0 und dessen Spezifikationen sowie die Zertifizierungsprogramme für Services, Ausrüstungen und Fachkräfte (MEF-CECP 2.0). Die Industrievereinigung mit mehr als 225 Mitgliedsorganisationen nutzt ein weitreichendes Kooperationsnetzwerk von Serviceprovidern, Anbietern von Netzwerklösungen und anderen Unternehmen zur Verwirklichung seiner Entwicklungs- und Globalisierungsziele für CE 2.0.

MEF baut auf erfolgreichen dreizehn Jahren und einer breiten Einführung von CE 2.0 auf und konzentriert sich nun auf die Ausarbeitung der Lifecycle Service Orchestration mit APIs für bestehende Netzwerk-, NFV- und SDN-Implementierungen, die Agile, Assured und Orchestrated Network as a Service ermöglichen.

Nähere Informationen über das MEF finden Sie im Internet unter www.MetroEthernetForum.org

Über GEN14 des MEF

Bei der branchenweiten Veranstaltung Global Ethernet Networking 2014 (GEN14), die vom 17. bis 20. November 2014 in Washington, DC, stattfindet, wird das MEF seine Third Network-Vision und Proof of Concept-Demonstrationen vorstellen. Mit einem Publikum von 1200 bis 1500 Teilnehmern ist GEN14 eines der wichtigsten Networking-Events des Jahres für alle, die beruflich oder geschäftlich mit CE-Diensten und -Technologien zu tun haben. Das GEN14-Programm bietet Vorträge von mehr als 115 CE-, SDN-, NFV- und Cloud-Experten.

Zu den Teilnehmern gehören Vertreter von Einzel- und Großhandel, Mobilfunkanbieter, Betreiber von Rechenzentren, Cloud-Serviceprovider, Unternehmen des mittleren und oberen Marktsegments, Regierungsbehörden, Versorgungsunternehmen, Anbieter von Netzwerktechnologien sowie Medien, Analysten und Investoren. Um sich für GEN14 anzumelden und für nähere Informationen besuchen Sie www.gen14.com.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts :

Pressekontakte:
PR USA und weltweit
Hannah Whitrow
Zonic Group PR
hwhitrow@zonicgroup.com
+44 7760 806 070
oder
Europa, Nahost und Afrika
UWE Scholz
Zonic PR EMEA
uscholz@zonicgroup.de
+49 172 3988 114
oder
Asien-Pazifik-Raum
Shirley Yeh
Zonic PR Asia
syeh@ZonicGroup.com
+86 21 321 00018


Source(s) : MEF

Schreiben Sie einen Kommentar