Mehr Verlustleitung bei USB3?

30/11/2015 - 19:47 von Christian Müller | Report spam
Hallo Group,

auf meinem Schreibtisch liegen zwei halbe USB-Golfbàlle (diese USB-Verlàngerung
mit festem Fuß , um sie irgendwo abzustellen) direkt nebeneinander.
Einer ist für den PC (USB3.0), der andere ist für den DVB-Receiver(USB2.0).

Nachdem der Stick über 6 Stunden eine Aufnahme vom Receiver geschrieben hatte,
habe ich den Stick umgesteckt, um die Aufnahme auf den PC zu überspielen.
Die 10GB waren flott überspielt.
Als ich den Stick wieder auf den Golfball vom Receiver gesteckt habe, fiel mir auf,
dass der Stick warm geworden ist.

Die Schreibgeschwindigkeit des Receivers ist rund 25MB/s.
Die Lese- und Löschgeschwindigkeit des PCs ist im Mittel 75MB/s.
Ist das die Ursache für die Erwàrmung spielt bei USB3.0 noch was anderes eine Rolle?.


Gruß Christian
 

Lesen sie die antworten

#1 Shinji Ikari
02/12/2015 - 09:16 | Warnen spam
Guten Tag

Christian Müller schrieb

...
Einer ist für den PC (USB3.0), der andere ist für den DVB-Receiver(USB2.0).
Nachdem der Stick über 6 Stunden eine Aufnahme vom Receiver geschrieben hatte,
habe ich den Stick umgesteckt, um die Aufnahme auf den PC zu überspielen.
Die 10GB waren flott überspielt.
Als ich den Stick wieder auf den Golfball vom Receiver gesteckt habe, fiel mir auf,
dass der Stick warm geworden ist.
Die Schreibgeschwindigkeit des Receivers ist rund 25MB/s.



6h * 25MB/s = 21600Sekunden * 25BM/s = 540.000 MByte (das sind
ungefaer 527GB).
Ich schaetze der Receiver hat nicht wirklich diese maximale
Schreibgeschwindigkeit konstant ueber den gesamten Zeitraum
ausgenutzt. Er wird vermutlich eher immwer nur nur ein kleines
Haeppchen uebertragen haben und den Rest der Zeit hat der Stick sich
'gelangweilt'.

Die Lese- und Löschgeschwindigkeit des PCs ist im Mittel 75MB/s.
Ist das die Ursache für die Erwàrmung spielt bei USB3.0 noch was anderes eine Rolle?.



Gratuliere.
Du hast festgestellt, dass die dort enthaltene Technik bei hoeherer
Transfergeschwindigkeit waermer wird und diese Waereme an das Gehaeuse
abgibt.
Das hat weniger etwas mit USB3.0 zu tun, als damit dass die Technik
im Stick eben in kuerzerer Zeit mehr zu tun hatte.
Wenn man bei normalen Umgebungsbedingungen die GesamtWaermemenge von 6
Stunden Aufzeichnung auf wenige Minuten 'staucht' ist mit einer
hoeheren Spitzentemperatur zu rechnen.

Wenn der Stick sich ueber 6 Stunden an USB3.0 gelangweilt haette und
auch nie mit mehr als der selben Transfergeschwindigkeit beschrieben
worden waere wie es der Receiver getan haben duerfte waere der Stick
vergleichbar kuehl geblieben.

Ähnliche fragen