Mein Monitor spielt mit mir...

09/03/2012 - 18:00 von Thorsten Klein | Report spam
Hallo,

die Probleme mit dem Monitor hp LP2275w reissen nicht ab (der wurde von
PRAD mal als sehr gut bewertet!), diesmal ist es aber etwas ganz neues.

Der Monitor hat einen DVI und einen DP Eingang. Am DVI steckt PC1,
allerdings ist da noch ein DVI Umschalter zwischengeschaltet, falls ich
mal dem NAS eine Anzeige geben muss (wird nicht oft sein, aber das
Steckertauschen am Monitor ist sehr aufwendig und vom NAS zum PC
umstecken ist gànzlich unmöglich).
Am DP steckt PC2, direkt und ohne zwischengeschaltetes.

Ist PC1 alleine am Laufen, fàhrt der Rechner hoch, und unmittelbar vor
dem Login wird der Bildschirm schwarz (aber noch eingeschaltet, die
Power LED leuchtet grün). Das Bild kommt erst wieder - sobald ich PC2
einschalte und wenn von dem ein Videosignal kommt. Dann kann ich normal
arbeiten. Wenn ich PC2 jedoch wieder runterfahre, dann kommt der "Black
Screen" nach wenigen Sekunden, nachdem es kein Signal mehr über DP gibt,
wieder. Diesmal dann aber nur kurz, dann erscheint das
Win-Hintergrundbild, aber ohne Icons, Taskleiste und Maus. Sprich,
genauso nutzlos wie "schwarz", nur etwas hübscher.

Den PC2 kann ich ganz normal alleine oder zusammen mit PC1 betreiben
(mit den bekannten Problemen, dass er manchmal nach dem Standby nicht
wiederkommt, aber das ist altbekannt).

Der DVI Umschalter sollte ein reiner Schalter sein, ohne jede
Elektronik. Habe ihn auch lange nicht betàtigt. Kann der trotzdem die
Fehlerursache sein? Oder ist der Monitor nur "doof"?

Habe 2x Win7 Ultimate 64 Bit

Danke & Gruss,
Thorsten
 

Lesen sie die antworten

#1 Marcel Müller
09/03/2012 - 19:32 | Warnen spam
On 09.03.2012 18:00, Thorsten Klein wrote:
Der Monitor hat einen DVI und einen DP Eingang. Am DVI steckt PC1,
allerdings ist da noch ein DVI Umschalter zwischengeschaltet, falls ich
mal dem NAS eine Anzeige geben muss (wird nicht oft sein, aber das
Steckertauschen am Monitor ist sehr aufwendig und vom NAS zum PC
umstecken ist gànzlich unmöglich).
Am DP steckt PC2, direkt und ohne zwischengeschaltetes.

Ist PC1 alleine am Laufen, fàhrt der Rechner hoch, und unmittelbar vor
dem Login wird der Bildschirm schwarz (aber noch eingeschaltet, die
Power LED leuchtet grün).



Dafür kann der Monitor nichts. Wenn der Rechner meint, kein Bild senden
zu müssen, kommt halt kein Bild. Das es technisch funktioniert ist durch
den Bootvorgang ja hinreichend bewiesen.

Ursàchlich könnte der Umschalter im Zusammenhang mit DDC durchaus seinen
Teil dazu beitragen. Geht es denn ohne den Umschalter?
Am sinnvollsten umgeht man diese Probleme, indem man selbiges auf
PC-Seite deaktiviert und die Auflösung fest einstellt. Leider ist
letzteres heutzutage unabhàngig vom Betriebssystem ein Akt. Weil, was
die um's zerplatzen nicht ausstehen können, ist ein User, der es besser
weiß.


Das Bild kommt erst wieder - sobald ich PC2
einschalte und wenn von dem ein Videosignal kommt. Dann kann ich normal
arbeiten. Wenn ich PC2 jedoch wieder runterfahre, dann kommt der "Black
Screen" nach wenigen Sekunden, nachdem es kein Signal mehr über DP gibt,
wieder. Diesmal dann aber nur kurz, dann erscheint das
Win-Hintergrundbild, aber ohne Icons, Taskleiste und Maus. Sprich,
genauso nutzlos wie "schwarz", nur etwas hübscher.



Heißt, der Grafiktreiber betrachtet diesen Ausgang als sekundàren
Monitor und schickt das primàre Bild sonst wo hin. Wenn man mit der Maus
mal in alle möglichen Richtungen fàhrt (meist rechts), müsste diese
irgendwann auftauchen.


Der DVI Umschalter sollte ein reiner Schalter sein, ohne jede
Elektronik.



Ist das so? Wenn ja, dürfte es problematisch sein, wenn der Umschalter
wàhrend des Bootens nicht auf dem jeweiligen PC steht, weil dann ja kein
Monitor angeschlossen ist. Viele etwas besseren Umschalter versuchen auf
den nicht angeschlossenen Ports, einen Monitor und ggf. auch Tastatur
und Màuse zu emulieren. Mal mit mehr, mal mit weniger Erfolg.

Habe ihn auch lange nicht betàtigt. Kann der trotzdem die
Fehlerursache sein?



Auch wenn es ein mechanischer Umschalter ist, könnte er Ursache sein. So
ein Umschalter mit ein paar Dutzend Kontakten ist eine Sache für sich.
Allen voran teuer, kurzum, da wird gerne mal die Hàlfte der Strippen
weggelassen. Und nebenbei bemerkt ist es mit den mechanischen
Umschaltern wie mit Flachdàchern: es gibt nur solche, die kaputt sind,
und solche, die noch nicht kaputt sind. Früher oder spàter gibt es immer
Kontaktprobleme.

Oder ist der Monitor nur "doof"?



Eher unwahrscheinlich, aber schon möglich, dass er durch dàmliche
Firmware auch seinen Teil zum Misserfolg beitràgt. Aber es wàre denkbar,
dass der DDC-Chip über den Umschalter keinen Saft bekommt, weil Pin 14
fehlt oder nicht geht. Sobald aber die HDMI-Buchse bestückt wird,
bekommt er aber von dort seinen Strom. Manche Monitore versorgen den
DDC-Chip über die Kabel. Dadurch kann der Monitor auch dann erkannt
werden, wenn er ausgeschaltet ist.


Marcel

Ähnliche fragen