Meine Bank schaltet RDH-1 Schlüssel ab

04/03/2009 - 17:06 von Siegfried Brosch | Report spam
Hallo,

in Zukunft werden nur noch Schlüssel mit höheren Schlüssellàngen unterstützt
und ich soll mitteilen, inwieweit mein Zahlungsverkehrsprogramm höhere
Schlüssellàngen unterstützt.
DDBA unterstützt ja RDH-2 und RDH-3, also sollte das kein Problem sein.
Nun besteht im DDBA die Möglichkeit einen Sicherheitsprofilwechsel zu
machen.
Hat das schon jemand mit Erfolg gemacht? Hat das Auswirkungen auf Money99?
Ist es besser eine komplett neue HBCI-Kennung anzufordern?
Wer kann mir einen Tipp geben.
Bei der Bank handelt es sich um die Hannoversche Volksbank.

Gruß
Siegfried
 

Lesen sie die antworten

#1 Uli Amann
04/03/2009 - 18:12 | Warnen spam
Hallo Siegfried,

Siegfried Brosch schrieb:

in Zukunft werden nur noch Schlüssel mit höheren Schlüssellàngen
unterstützt und ich soll mitteilen, inwieweit mein
Zahlungsverkehrsprogramm höhere Schlüssellàngen unterstützt.



Vermutlich wirst Du auf Chip-Karte wechseln müssen, das habe ich auch
gemacht (RZ GAD). Das ist ganz einfach: Karte ins Lesegeràt, HBCI-Admin
starten und neuen Kontakt mit Chip-Karte anlegen, der Ablauf ist selbst
erklàrend. Die mitgelieferte PIN ist eine so genannte Transport-PIN,
das erkennt der HBCI-Admin und fordert Dich nach der Eingabe dieser PIN
zu einer PIN-Änderung auf. Nach der Synchronisation werden im
HBCI-Modul die Konten neu verknüpft, die PIN wird im HBCI-Modul wenn
gewünscht hinterlegt, und das war es dann auch schon. Alles zusammen
dauert keine 5 Minuten.

Stelle vorab sicher, die neueste Version des HBCI-Moduls von
www.hbcifm99.de/pr sowie der DDBAC zu verwenden.

Gruß von der Schlei
Uli
http://www.hbcifm99.de/

Ähnliche fragen