merkwürdiges Cursorberhalten im Terminal

13/05/2010 - 18:25 von Hans-Joachim Lange | Report spam
Hallo,

ich arbeite recht hàufig mit dem Terminal und der bash. Mir ist dabei
aufgefallen, dass es zu einem merkwürdigen Verhalten bei der
Befehlseingabe kommt, wenn der Cursor in der letzten Zeile steht und ein
Umbruch der Zeile notwendig wird. Der Inhalt der Terminalausgabe wird
dann nicht um eine Zeile nach oben geschoben, um die Befehlszeile in der
nàchsten Zeile fortzusetzen. Der Cursor springt an den Zeilenanfang und
überschreibt erst den Prompt und dann das, was man gerade eingegeben
hat. Ist das normal oder ein Fehler auf meinem Macbook Pro? Ich denke,
man könnte sich darauf einstellen, doch merkwürdig ist das allemal.

Ich arbeite mit SL in der Version 10.6.3.

Danke für möglicherweise erklàrende oder helfende Antworten.

Hans-Joachim Lange
 

Lesen sie die antworten

#1 Sebastian Kaps
13/05/2010 - 19:06 | Warnen spam
Hans-Joachim Lange schrieb:

Umbruch der Zeile notwendig wird. Der Inhalt der Terminalausgabe wird
dann nicht um eine Zeile nach oben geschoben, um die Befehlszeile in der
nàchsten Zeile fortzusetzen. Der Cursor springt an den Zeilenanfang und
überschreibt erst den Prompt und dann das, was man gerade eingegeben
hat. Ist das normal oder ein Fehler auf meinem Macbook Pro?



Das kann ich hier nicht nachvollziehen. Sowohl Terminal als auch iTerm
schieben wie erwartet den Fensterinhalt um eine Zeile hoch.
Bei mir làuft ebenfalls 10.6.3.

Ciao, Sebastian

Ähnliche fragen