Messgenauigkeit = zufälligen Messunsicherheiten + systematischen Messunsicherheit

26/07/2016 - 08:14 von Peter Bösche | Report spam
?

Peter
 

Lesen sie die antworten

#1 Marte Schwarz
26/07/2016 - 11:47 | Warnen spam
Hi Peter,

unter Messgenauigkeit versteht die DIN zunàchst einmal den Grad der
Übereinstimmung einer Messung gegenüber dem eigentlichen Wert. Eine
Messgenauigkeit von 1% ist demnach etwas für die Tonne. In der
Alltagspraxis schüttelt man sich unglàubig den Kopf, von welchen Firmen
das falsch verwendet wird... :-(
Reden wir also lieber von Messfehlern, die sich selbstverstàndlich
summieren, also systematische und zufàllige Messfehler addieren sich.
Allerdings will diese Addition auch richtig gemacht sein ;-)

Marte

Ähnliche fragen