Microsoft ist wachsam!

12/09/2008 - 19:10 von Harry Piel | Report spam
Und das zu Recht, muss man sagen.
Immerhin geht es um ein Produkt, dessen Herstellung
nicht unerhebliche Summen verschlingt und das verkauft
werden soll.



MS hat die Echtheitsprüfung für Windows erneut aktualisiert.
Das betrifft in der Regel nur Privat-User, denn man kann davon
ausgehen, dass Firmen und Institute registrierte Versionen von BS
und anderer Software benutzen.


Diese WGA (Windows Genuine Advantage ) -Software stellt fest, ob
eine legale ( d.h. erworbene und registrierte ) Version des BS ver-
wendet wird.


Auf welche Weise und auf welchen Wegen Microsoft dies feststellt,
bleibt dem Fachwissen und der Phantasie jedes einzelnen überlassen.


Sicherlich nicht dadurch, dass der Rechner "stand-alone" arbeitet.
Sobald sich ein User ins Netz begibt ,beginnt es kritisch zu werden.
Wie das dann genau geschieht, kann sich vielleicht jeder einmal selbst
überlegen.


Fakt ist aber, wenn das BS die Echtheitsprüfung nicht besteht, sieht der
verdutzte User beim nàchsten Einloggen einen schwarzen Desktop, was
durch die Einbringung eines entsprechenden Programms auf den Rechner
hervorgerufen wird.


Untern rechts auf dem Bildschirm wird dann folgendes eingeblendet:

" You may be a victim of software counterfeiting", also

Sie sind ein Opfer unechter Software (was angesichts der Tatsache, dass
das BS kopiert worden ist, noch sehr vornehm umschrieben ist.)

und weiter

"This copy of windows did not pass the genuine Windows validation";
"ask for genuine Microsoft software". Und das wars dann.
Schicht im Schacht.

(Zum Trost für alle schadenfreudigen Zeitgenossen habe ich das Ereignis
zum Glück nicht selbst erlebt, sondern die Möglichkeit dieses Ereignisses
einer entsprechenden Publikation entnommen.)



Wie ich finde, ein vollkommen legitimes und vor allem wirkungsvolles
Verhalten von MS, denn was tut mehr weh, als wenn am PC nichts mehr
geht. Warum benutzt MS dieses Instrument eigentlich nicht konsequenter
und rigider??


Leider soll das neue XP-WGA auch bei legalen Vista-Installationen
gelegentlich zu schwarzen Bildschirmen führen, was allerdings für die
ehrlichen Kàufer àrgerlich wàre.


Der Tatbestand als solches zeigt aber, dass MS jederzeit auf unsere
Rechner schauen kann ( Firmen und Institutionen des Öffentlichen Dienstes
u.à. möglicherweise ausgenommen ), wenn es will und ohne das wir es merken,
es ei denn, der Bildschirm bleibt plötzlich schwarz.



MfG
 

Lesen sie die antworten

#1 Carsten Krueger
12/09/2008 - 19:21 | Warnen spam
Am Fri, 12 Sep 2008 19:10:54 +0200 schrieb Harry Piel:

Der Tatbestand als solches zeigt aber, dass MS jederzeit auf unsere
Rechner schauen kann ( Firmen und Institutionen des Öffentlichen Dienstes
u.à. möglicherweise ausgenommen ), wenn es will und ohne das wir es merken,
es ei denn, der Bildschirm bleibt plötzlich schwarz.



Vielleicht solltest du mal nachlesen was passiert bevor du hier FUD
verbreitest
http://blogs.msdn.com/wga/

Gruß Carsten

fup nach de.soc.datenschutz, mit Viren hat das überhaupt nichts zu tun
ID = 0x2BFBF5D8 FP = 53CA 1609 B00A D2DB A066 314C 6493 69AB 2BFB F5D8
http://www.realname-diskussion.info - Realnames sind keine Pflicht
http://www.spamgourmet.com/ + http://www.temporaryinbox.com/ - Antispam
cakruege (at) gmail (dot) com | http://www.geocities.com/mungfaq/

Ähnliche fragen