MIDI-Interface am PC für DFÜ-Zwecke?

07/11/2014 - 22:44 von usenet | Report spam
Hallo,

kann ich an einem x86-PC mit einem MIDI-Interface diese Schnittstelle
analog zur COM-Schnittstelle in einem Terminalprogramm wàhlen?

Ich nutze zwar schon ewigs TeraTerm, PuTTY und picocom auf echten und
USB-adaptierten RS232-COM-Ports, aber einen PC mit MIDI hatte ich noch
nie in der Hand.

Und ich möchte damit Daten zu einem Atari ST übertragen, mit
Terminalprogramm und ZMODEM.

Grüße
Götz
http://www.3rz.org
 

Lesen sie die antworten

#1 Kay Martinen
08/11/2014 - 00:30 | Warnen spam
Am 07.11.2014 um 22:44 schrieb Goetz Hoffart:
Hallo,

kann ich an einem x86-PC mit einem MIDI-Interface diese Schnittstelle
analog zur COM-Schnittstelle in einem Terminalprogramm wàhlen?



Ich habe noch nie davon gehört das so was gehen könnte. Ich denke wenn
ein Geràt Quasi Target spielt, und das andere den Initiiator... aber
MIDI ist nur für schnelle kurze Notentelegramme gedacht, und die auch
noch auf 16 (virtuellen?) Kanàlen...

Wenn das echt klappt, sag bitte Bescheid. 32kbit ist aber nicht eben flott.

Ich nutze zwar schon ewigs TeraTerm, PuTTY und picocom auf echten und
USB-adaptierten RS232-COM-Ports, aber einen PC mit MIDI hatte ich noch
nie in der Hand.



MIDI ist; soweit ich mich erinnere; ziemlich verschieden von einem
normalen COM Port. Bei meinen alt-PCs mit Soundblaster (inkl. MIDI) war
dessen (I/O) Port IMHO an 0x330 angesiedelt (wenn es interessiert) aber
ich fürchte da wirst du keine großartigen Steuerregister finden,
vermutlich nur einen reiner Datenpuffer. Bitrate u.s.w. ist da ja eh
fest vorgegeben.

Und ich möchte damit Daten zu einem Atari ST übertragen, mit
Terminalprogramm und ZMODEM.



Geht das nicht leichter per Diskette. Hat der ST keinen echten Seriellen
Port? Entsprechende Ports für den PC gibt es ja zuhauf.
Nur die Zeichensatz-unterschiede könnten Ärger machen.

Kay

Ähnliche fragen