Migration: C++MFC nach C#.NET ?

24/10/2008 - 21:53 von WolfgangH | Report spam
In unserem Software-Landschaft sind alle "neueren" Programme in C#.NET
programmiert. Historisch bedingt pflegen und erweitern wir ein großes C++
MFC-Programm bis zum heutigen Tag. Es veranschaulicht mit umfangreicher
Graphik (OpenGL, ActiveX, usw.) große Datenmengen.
Durch Migration zu C#.NET erwarten wir:
- Vereinheitlichung, bessere Pflege
- einfacheren Datenaustausch mit den anderen C#-Programmen
- modernere Techniken, die viele Ablàufe erleichtern
- Möglichkeit zum Umstieg auf WPF
- weitere Vorteile ?

Wie hoch ist der Migrations-Aufwand abzuschàtzen ?
Gibt es Tools dazu ? Muss man alles neu schreiben?

Für einige Tipps und evtl. auch Erfahrungen wàre ich dankbar
Wolfgang
 

Lesen sie die antworten

#1 Thomas Scheidegger
24/10/2008 - 22:20 | Warnen spam
Hallo Wolfgang

MFC-Programm ...mit umfangreicher
Graphik (OpenGL, ActiveX, usw.) große Datenmengen.
Durch Migration zu C#.NET erwarten wir:...
- Möglichkeit zum Umstieg auf WPF
Wie hoch ist der Migrations-Aufwand abzuschàtzen ?
Gibt es Tools dazu ? Muss man alles neu schreiben?




praktisch 100% neuschreiben.
alles andere ist eine Illusion oder irreführend.

U.U. könnte man mittels Interop und/oder C++/CLI
(wo man managed & unmanaged C++ 'mischen' kann)
schrittweise (oder zB 'schichtweise') migrieren.
Komplexitàt und Widersprüche würden aber ggf markant,
(zB worst case: gemischte GUIs, MFC & .NET Forms)
auch das Debuggen in den zwei recht gegensàtzlichen Welten
ist nicht gerade was man anstreben sollte.

P.S.
OpenGL geht ggf bei 3D viel weiter als WPF (bisher).
(intern baut WPF auf Direct3D)
Wobei in WPF [3.5SP1] neu AFAIK besser auch
klassische Direct3D-Elemente integrierbar.


Thomas Scheidegger - 'NETMaster'
http://dnetmaster.net/

Ähnliche fragen