Migration Roaming User Profile von XP -> W7?

02/06/2011 - 16:51 von Oliver Doll | Report spam
Hallo,

wir "arbeiten" in einem kleinen Heimnetzwerk (samba als DC) mit
Roaming User Profilen. Die XP Rechner sollen nun durch W7 Systeme
ersetzt werden.

WIe konvertiere ich die Benutzerprofile (< 10) am praktikabelsten von
profile auf profile.v2 Format, ohne die benutzerspezifischen Settings
zu verlieren?

Ich bin schon des Öfteren auf das USMT gestoßen, verstehe allerdings
nur Bahnhof ;-)

Ist das Windows 7 Easy Transfer bei der Anzahl meiner Profile die
bessere Wahl.

Oder aht jemand Erfahrung mit dem (kostenpflichtigen) sepago Profile
Migrator? ( http://www.profilemigrator.com/d)
DuG
Oliver
 

Lesen sie die antworten

#1 Oliver Doll
10/06/2011 - 12:27 | Warnen spam
On Thu, 02 Jun 2011 16:51:41 +0200, Oliver Doll wrote:
wir "arbeiten" in einem kleinen Heimnetzwerk (samba als DC) mit
Roaming User Profilen. Die XP Rechner sollen nun durch W7 Systeme
ersetzt werden.

WIe konvertiere ich die Benutzerprofile (< 10) am praktikabelsten von
profile auf profile.v2 Format, ohne die benutzerspezifischen Settings
zu verlieren?



Also der Ansatz via des MS "Windows Easy Transfer" Tools scheint mir
bei der geringen Anzahl meiner heimischen Profile einen praktiblen
Ansatz zu bieten.

Ich bin gestern (nur halbwegs) erfolgreich (wegen PCmitm [*]) den
folgenden Weg gegangen.

Beteiligte Rechner:

Debian Squeeze Samba DC als "autoritative Quelle" der User Roaming
Profile: Srv

XP-"Arbeitsplatz"-Rechner PCxp des Benutzers <usr>

der durch Rechner PCw7 ersetzt werden soll.

"Man-in-the-Middle"-XP-Rechner PCmithm [*]

Letztern hatte ich eigentlich nur aus Bequemlichkeits-Gründen mit ins
Spiel gebracht (e.g. gute Netzweranbindung, und CPU Power), was sich
im nachhinein als nicht zu geschickt herausgestellt hat. Aber dazu
spàter mehr.

Benutzer <usr> hatte ich gebeten sich von PCxp abzumelden, damit sich
seine aktuellen Daten und Einstellungen auf dem Samba-Server befinden.

Weiterhin hat sich <usr> an PCmitm angemeldet, auf dem sich bisher
noch keine Kopie seines Profils befand. Durch die Anmeldung wurden nun
seine V1 Einstellungen vom Samba-Server auf PCmitm übertragen.

Hier habe ich nun mit "Run as" das Windows Easy Transfer Tool
gestartet (Quell-Rechner)

Ebenso hat sich <usr> "frisch" an PCw7 angemeldet, auf dem sich bis
dato noch <usr>V2 Profil befand, und auch nicht vom Samba-Server
übertragen wurde, weil dort auch noch keins existierte.

Hier wurde nun auch des Windows Easy transfer Tool gestartet (normal
aus <usr> (Ziel-Rechner)) und übers Netzwerk mit der Version auf dem
Quell-Rechner verbunden.

Nachdem das Tool den Quell-PXxp inspiziert hat, habe ich im Tool auf
PCw7 alle Profile außer <usr> von einer Übertragung abgewàhlt.
Zusàtzlich habe ich in den erweiterten Einstellungen die Settings von
einigen SW-Produkten deaktiviert, weil die auf dem Zielrechner nicht
mehr vorhanden sind.

Danach wurde der Transfer angestoßen.

Bei der Überprüfung nach Abschluss der Übertragung schien das Meiste
zu funktionieren (z.B. Firefox, Thunderbid, Pidgin Setting schienen
erfolgreich geclont worden zu sein). Nur die Picasa3 Settings fehlten,
weil Google diese - warum auch immer - nicht unter "<usr>\Application
Data", sondern unter "<usr>\Local Settings\Application Data" ablegt.
Das ist aber ein generelles "roaming" Problem, da die Daten daher
natürlich auch nicht auf PCmitm gelandet waren.

Nach der Abmeldung von PCw7 wurden die transferierten User-Setting nun
auch "brav" auf den Samba srv in den profile.V2-Pfad des Benutzers
<usr> geschrieben.

Lessons learned so far: Verfahren scheint im Grunde zu funktionieren,
allerdings werde ich beim nàchsten Mal statt PCmithm den tatsàchlichen
PCxp als aktiven Quell-Host nehmen, um z.B. auch an die Setting unter
"LOcal Settings" zu gelangen.
DuG
Oliver

Ähnliche fragen