Mikrowelle mit Halbleitern?

31/10/2009 - 15:23 von Ralf . K u s m i e r z | Report spam
X-No-Archive: Yes

begin Thread


Moin!

Ich wollte mal fragen, ob es realistisch sein könnte, einen
Mikrowellenofen anstatt mit einem Magnetron mit einem Halbleitersender
zu betreiben. Damit das Teil einen brauchbaren Wirkungsgrad hat,
müßten ziemlich leistungsfàhige Transistoren (oder was kàme sonst in
Frage?) ziemlich kurze Umschaltzeiten realisieren können. Ist irgendwo
ein Transistor-Array oder sowas in Sicht, daß bei Umschaltzeiten von
50 ps 10 A an 50 V realisieren kann, oder sowas, und dann auch noch
bezahlbar (Annahme: Massenfertigung)?

Wenn das alles weit jenseits von Gut und Böse sein sollte: Nur frei
heraus...


Gruß aus Bremen
Ralf
R60: Substantive werden groß geschrieben. Grammatische Schreibweisen:
adressiert Appell asynchron Atmosphàre Autor bißchen Ellipse Emission
gesamt hàltst Immission interessiert korreliert korrigiert Laie
nàmlich offiziell parallel reell Satellit Standard Stegreif voraus
 

Lesen sie die antworten

#1 Leo Baumann
31/10/2009 - 15:53 | Warnen spam
Hallo,

mir ist keine Veröffentlichung bekannt, die so viel Leistung bei der
Frequenz mit Halbleitern erzeugt. Auch im RADAR-Bereich werden durchweg
schön lieb Impulsmagnetrons verwendet.-

Aber die Robert Bosch GmbH forscht in Stuttgart an einem monolitisch
integrierten RADAR-Sensor mit Impatt Diode als aktives Element und einer
koplanaren Leitung als Resonator und integrierter Patch-Antenne. Die
erreichten Frequenzen liegen im Bereich von 120 GHz, allerdings bei 10 dbm
Ausgangsleistung.

mfG Leo

Ähnliche fragen