Mikrowelle

18/06/2010 - 14:56 von Horst Heinrich Dittgens | Report spam
Bei meiner Mikrowelle sitzt ein kleiner dreibeiniger Rost auf dem
Drehteller. Der Rost besteht aus verchromtem Draht und tràgt auf der
Oberseite zwei etwa 0,5 cm dicke Kunststoffbalken.

Jetzt ist einer dieser Kuntstoffbalken von unten her angesengt, es bilden
sich an einer Stelle Blitze nach unten zum Drehteller, das Plastik ist an
der Unterseite (nur) an einer Stelle angeschmolzen.

Mich wundert zweierlei: Erstens, wieso existiert offensichtlich eine
Spannung zwischen Kunststoffbalken und Drehteller? Ich dachte immer, die
Mikrowellen würden sich nur horizontal in Höhe des Garguts zwischen den
gegenüberliegenden Austrittsöffnungen an der Innenseite 'bewegen'/befinden.

Zweitens, wieso schlàgt die offensichtlich vorhandene Spannung an den
Kunststoffbalken erst jetzt nach jahrelangem Betrieb über? Ich kann keine
sonstige Abnutzung oder Verànderung erkennen.

Leider bekomme ich kein Ersatzteil mehr für diese Mikrowelle. Wird dieser
Kunststoffbalken eigentlich zwingend benötigt? Ich kann doch
Kunststoffgeschirr genausogut direkt auf den Rost setzen, oder nicht?
 

Lesen sie die antworten

#1 Bernd Kohlhaas
18/06/2010 - 20:23 | Warnen spam
Hallo,

"Horst Heinrich Dittgens" schrieb

Bei meiner Mikrowelle sitzt ein kleiner dreibeiniger Rost auf dem
Drehteller. Der Rost besteht aus verchromtem Draht und tràgt auf der
Oberseite zwei etwa 0,5 cm dicke Kunststoffbalken.

Jetzt ist einer dieser Kuntstoffbalken von unten her angesengt, es
bilden sich an einer Stelle Blitze nach unten zum Drehteller, das
Plastik ist an der Unterseite (nur) an einer Stelle angeschmolzen.



Hast Du die Mikrowelle ohne Glasteller betrieben?
Der Glasteller schirmt m.E. die Mikrowellen ab.

Hatte hier eine Mikrowelle, deren Glasteller bei einem Umzug
verschwunden ist.
Die drei Ràdchen, auf denen der Glasteller aufliegen sollte, hatten
Metallstifte als Achse.

Herrliche Feuerbàlle!

Bernd Kohlhaas

Ähnliche fragen