Forums Neueste Beiträge
 

Mikrowelle

10/09/2008 - 11:12 von Ernst Keller | Report spam
Hallo

Ich bezweifle dass folgende Aussagen stimmen:


Heizstein / Heizmatte / Heizkabel
Diese Geràte werden über durch Ohmsche Verluste des Stroms auf 30-50°C erwàrmt. Bei dieser Oberflàchentemperatur strahlen sie Wàrmestrahlung
im Mikrowellenbereich mit einer sehr geringen Intensitàt ab. Diese tràgt praktisch nicht zur Erwàrmung der Umgebung bei.



Strahlen die wirklich im Mikrowellenbereich?


Mikrowelle
Die Mirkowellenstrahlung wird hier ebenfalls nicht über ein Temperaturphànomen sondern durch einen Dipolsender erzeugt.
Aufgrund der besonders guten Absorptionseigenschaften des Wassers in diesem Wellenlàngenbereich erwàrmt die Mikrowellenstrahlung
als Wàrmestrahlung das flüssige Wasser in der Nahrung. Über Konvektion und Wàrmeleitung werden auch die restlichen Bestandteile erwàrmt.



Mikrowellenstrahlung ist doch keine Wàrmestrahlung, nach meinem Wissen setzt
die Mikrowellenstrahlung die Wassermolekühle in Schwingung und dabei erwàrmt
sich das Wasser. Weiss ich das richtig?

Ernst
 

Lesen sie die antworten

#1 tenner
10/09/2008 - 01:00 | Warnen spam
ernst.keller # :240/2188.911 meinte am 10.09.08
zum Thema "Mikrowelle":

Mikrowellenstrahlung ist doch keine Wàrmestrahlung, nach
meinem Wissen setzt die Mikrowellenstrahlung die
Wassermolekühle in Schwingung und dabei erwàrmt sich das
Wasser. Weiss ich das richtig?



Was soll denn Wàrmestrahlung sein? DAS ist der problematische Begiff im
Text. Der Wàrme-Wortteil könnte auf ein spezifisches Spektrum hindeuten,
so wie ja "Lichtstrahlung" oder "Mikrowellenstrahlung" auch nichts anders
ist - Bezeichner für Aussagen zu Frequenzen/Wellenlàngen der EM-Wellen.

Das mit dem "in Schwingungen versetzen" ist nicht so wie wenn da wer ne
Schaukel anschubst, das Bild geht zu stark in Richtung Mechanik.

Gruss Gerhard

Origin: Lohnarbeit muß sich lohnen für den, der zahlt.
Nicht Arbeit muß sich da lohnen, sondern arbeiten lassen.

Ähnliche fragen