Minirechner als Medienplayer

23/11/2015 - 18:57 von Thorsten Klein | Report spam
Hallo

Ich bin am überlegen, ob ich mir nach mehreren erfolglosen Versuchen
einen kleinen Rechner neben/unter den TV stellen soll und mittels HDMI
ein Bild auf den TV zaubern soll. Die abzuspielenden Videodateien
befinden sich auf einem NAS in unterschiedlichen Formaten. Mit vielen
kommt der TV selbst über DLNA klar (aber nicht bei allen), bei einigen
spielt er sie nur mit A/V-Lag ab. Dann habe ich mir einen externen
Medienplayer zugelegt. Das war da schon besser aber auch da gabs
vereinzelt mal Fehler - komischerweise hat der Medienplayer eher
gegensàtzlich agiert (also er hat Dateien abgespielt, die der TV selbst
nicht gespielt hat und umgekehrt). Da das recht umstàndlich ist, war
mein nàchster Versuch ein testweises Umsteigen auf Qnap, da die einen
HDMI Output haben. Sieht zwar optisch alles gut aus, aber im ganzen war
das war beihnahe noch schlimmer als mit dem standalone Medienplayer.

Da alle Videos auf meinem Windowsrechner problemlos mittels VLC
abgespielt werden hatte ich eine Idee, das ganze mit einem
minimalisierten Rechner zu machen, dessen einzige Aufgaben wàren, übers
Netz vom NAS die Videodateien zu streamen.

Frage 1: Funktioniert der Transport von Audio- und Videodaten gemeinsam
über HDMI auch mit einem Windows PC? ODer müsste ich da eine separate
Audioleitung legen? Weil dann müsste das eine Koaxialverbindung sein,
mein AVR hat nur 1x coax. und 1x optisch und optisch ist belegt.

Frage 2: Wie "potent" müsste so ein Rechner sein, um ohne Ruckler und
Verzögerungen beim Zugriff übers Netz daherzukommen? Den Start des OS
klammere ich mal aus.

Spielen will ich nicht am TV. Fernbedienung brauche ich auch nicht,
Maus&Tastatur reichen.

Danke & Gruss,
Thorsten
 

Lesen sie die antworten

#1 Christian Potzinger
23/11/2015 - 19:27 | Warnen spam
Thorsten Klein schrieb:

Frage 1: Funktioniert der Transport von Audio- und Videodaten
gemeinsam über HDMI auch mit einem Windows PC?



Ja, das funktioniert natürlich. Die richtige GraKa vorausgesetzt ;) (*1)

Oder müsste ich da eine separate Audioleitung legen? Weil dann müsste das
eine Koaxialverbindung sein, mein AVR hat nur 1x coax. und 1x optisch
und optisch ist belegt.



Das ist nicht nötig. FTR: Es gibt auch optische Verteiler.

Frage 2: Wie "potent" müsste so ein Rechner sein, um ohne Ruckler und
Verzögerungen beim Zugriff übers Netz daherzukommen? Den Start des OS
klammere ich mal aus.



Hier werkt ein Core2Duo E6400 (2.13 GHz), 2 GB RAM. Der *langweilt* sich.
Full HD mit 30 mbit Bild und DTS Ton erzeugen so 10-15% (mit ganz seltenen
Ausschlàgen ca. 25%) Prozesslast. Starten tut er von einer kleinen SSD.
Braucht dazu nur unwesentlich lànger als mein Stand-alone Player.

Spielen will ich nicht am TV. Fernbedienung brauche ich auch nicht,
Maus&Tastatur reichen.



Geht auch. Aber eine nette MCE taugliche FB ist ganz nett.

(*1) GeForce GT730 passiv gekühlt. Ich hab davon sogar die kleinste
Version. Bild ist hervorragend, Mittels HDMI kommt natürlich das
Bild und der Ton am TV an.
ryl: G'Kar

Ähnliche fragen