[Mint Linux] Network-manager remote auf statische IP konfigurieren

07/02/2015 - 21:58 von Andreas Kohlbach | Report spam
Ich stehe vor dem Problem, einen Rechner, der sein WLAN über den
network-manager macht, von DHCP auf statisch zu stellen. Weil der Router
davor zu blöd ist, und den "Computernamen" nicht fest auf eine IP nageln
kann.

Da ich hier keinen network-manager installiert habe, die Konfiguration
bei dem anderen aber remote machen will, weil ich sonst einige Kilometer
fahren müsste, die Frage, ob das jemand schon mal gemacht hat. Weil, wenn
ich es falsch mache, und das Netzwerk down ist, ich aus der Ferne nicht
mehr heran komme. Ich kann es also selbst nicht testen.

wicd wurde von mir damals schon installiert, außerdem auf eine statische
IP konfiguriert. Startet beim Booten aber nicht, da es sich mit dem
network-manager beisst, dem ich damals den Vorzug gab.

So weit ich gelesen habe, rührt der network-manager die Devices nicht an,
wenn sie in /etc/network/interfaces eingetragen sind. Derzeit ist diese
so ziemlich leer.

Wenn dem so ist, dachte ich in diese

iface lo inet loopback

iface wlan0 inet manual
iface wlan0 inet static
address 192.168.1.100
network 192.168.1.0
broadcast 192.168.1.255
gateway 192.168.1.1

einzutragen. Außerdem wicd wieder beim Booten starten zu lassen.

Ist das richtig? Und macht der network-manager trotzdem noch die
Authentifizierung (WPA2) gegen den Router?
Andreas

I wish my grass was emo. Then it would cut itself.
 

Lesen sie die antworten

#1 Juergen Ilse
08/02/2015 - 04:29 | Warnen spam
Hallo,

Andreas Kohlbach wrote:
Ich stehe vor dem Problem, einen Rechner, der sein WLAN über den
network-manager macht, von DHCP auf statisch zu stellen. Weil der Router
davor zu blöd ist, und den "Computernamen" nicht fest auf eine IP nageln
kann.
Da ich hier keinen network-manager installiert habe, die Konfiguration
bei dem anderen aber remote machen will, weil ich sonst einige Kilometer
fahren müsste, die Frage, ob das jemand schon mal gemacht hat. Weil, wenn
ich es falsch mache, und das Netzwerk down ist, ich aus der Ferne nicht
mehr heran komme. Ich kann es also selbst nicht testen.



Ja. Das ist eigentlich ziemlich trivial. Im Networkmanager-Menu den
Punkt "Verbindungen bearbeiten anwaehlen (bzw. den Nutzer auf der
Gegenseite per telefonischer Anweisung dorthin fuehren), dann die
Verbindung und "bearbeiten anwaehlen. Dort auf "IPv4-Einstellungen",
Bei "Methode" "Manuell" anwaehlen, dann unter "Adressen" IP-Adresse,
Netzmaske und Gateway eintragen. Anschliessend noch die IP-Adressen
der DNS-Sever (falls es mehrere sind, durch Koma getrennt) und ggfs.
die "Suchdomainen" eintragen. Der Haken bei "IPv4-Adressierung zur
Fertigstellung der Verbindung erforderlich" sollte gesetzt sein.
Da du in einer typischen SOHO-Umgebung keine weiteren Routen brauchst,
bist du damit fertig. Also auf "Speichern" (und wenn es eine fuer alle
Nutzer verwendbare Verwendung sein soll, noch einmal das sudo-Passwort
eingeben lassen, wenn danach gefragt wird) und beim naechsten Aufbau
der Verbindung sollte sie mit statischer IP-Adresse hochkommen.
Wenn unter "Allgemein" die beiden Haken bei "Automatisch verbinden"
und "Alle Nutzer duerfen die Verbindung benutzen" gesetzt ist, sollte
die Verbindung (sofern verfuegbar) auch schon beim booten aufgebaut
werden (funktioniert zumindest bei mir unter Ubuntu).

Die "Fuer alle User nutzbaren Verbindungen" sind in Dateien im Verzeichnis
"/etc/NetworkManager/system-connections" definiert. Du solltest auch die
fuer die bisherige Verbindung zustaendige Datei (sie heisst genauso wie
die Verbindung im Networkmanager) kopieren und die kopierte Datei editieren
koennen. Die von dir editierte Verbindung sollte dann unter dem neuen
Namen im Networkmanager auftauchen und der Nutzer an dem Rechner sollte
sie dann anwaehlen koennen. Der IPv4-Abschnitt fuer "Auto" und "Manuell"
sieht jeweils so in der Art aus:
- auto (DHCP) -
[ipv4]
method=auto
- manuell --
[ipv4]
method=manual
dnsb.48.67.69;62.48.67.218;
dns-search=local;mydomain.de;
address1.238.45.186/28,10.238.45.177

Die IP-Adressen und "Suchdomainen" sind entsprechend der jeweiligen
Verbindung anzupassen.

Ich wuerde einfach die Networkmanager-Verbindung anpassen statt
auf eine andere Methode umzustellen, solange du keine guten Gruende
fuer einen Wechsel hast.

Tschuess,
Juergen Ilse ()
Ein Domainname ist nur ein Name, nicht mehr und nicht weniger.
Wer mehr hineininterpretiert, hat das Domain-Name-System nicht
verstanden.

Ähnliche fragen