Mit spectrum analyzer ins Stromnetz reinmessen?

31/10/2012 - 11:35 von Ralph A. Schmid, dk5ras | Report spam
Moin,

wir würdet ihr es angehen, mit einem handelsüblichen spectrum analyzer
(50 Ohm-Eingang) ins Stromnetz hineinzumessen, um da Signale bis in in
den MHz-Bereich möglichst empfindlich zu erfassen? Gefragt sind
improvisierte Mittel, die man in der Bastelkiste hat, kein teuer und
langwierig zu beschaffender Tastkopf...also was aus X- /
Y-Kondensatoren oder so :)



-ras


Ralph A. Schmid

http://www.schmid.xxx/ http://www.db0fue.de/
http://www.bclog.de/
 

Lesen sie die antworten

#1 Helmut Wabnig
31/10/2012 - 11:44 | Warnen spam
On Wed, 31 Oct 2012 11:35:26 +0100, "Ralph A. Schmid, dk5ras"
wrote:

Moin,

wir würdet ihr es angehen, mit einem handelsüblichen spectrum analyzer
(50 Ohm-Eingang) ins Stromnetz hineinzumessen, um da Signale bis in in
den MHz-Bereich möglichst empfindlich zu erfassen? Gefragt sind
improvisierte Mittel, die man in der Bastelkiste hat, kein teuer und
langwierig zu beschaffender Tastkopf...also was aus X- /
Y-Kondensatoren oder so :)




Angenommen der Eingang vertràgt 50 Volt (wie bei meinem HP)
dann genügt ein Vorwiderstand.

Wenn's genau sein soll, ein C parallel zum Vorwiderstand,
so daß Rein*Cein = Rv*Cv

Den Cein weiß ich nicht, wird wohl wo drinnenstehen.
w.

Ähnliche fragen