Mit Tastendruck in Tiefschlaf

01/08/2015 - 11:20 von Albrecht Mehl | Report spam
Mit freundlicher Hilfe aus dieser Gruppe habe ich eine Skript, das ich
per Tastendruck auslöse, erstellt:

-

#!/bin/sh
dbus-send --type=method_call --dest=org.kde.kwin /KWin
org.kde.KWin.setCurrentDesktop int32:2
#dbus-send --print-reply --system --dest=org.freedesktop.UPower
/org/freedesktop/UPower org.freedesktop.UPower.Hibernate
sudo /usr/sbin/pm-suspend-hybrid
#tiefschlaf



Das hat bis klaglos funktioniert. Seit kurzem wird durch dieses Skript
aber nicht, wie gewünscht, Tiefschlaf, sondern Herunterfahren ausgelöst;
beim Wiederanschalten der Netzspannung kommt der Rechner also wieder von
ganz unten hoch, was mehr Zeit kostet und daher àrgerlich ist.

An der Hardware des Rechners hat sich nichts geàndert. Da ich selbst
nicht eingegriffen habe, kann ich mir als Ursache nur den Einfluss eines
opensuse-Updates vorstellen. Langer Rede kurzer Sinn:

Was sollte ich àndern, damit der Rechner wieder in Tiefschlaf
gelegt und nicht komplett heruntergefahren wird?

A. Mehl
Albrecht Mehl |eBriefe an:mehlBEIfreundePUNKTtu-darmstadtPUNKTde
Veilchenweg 7 |Tel. (06151) 37 39 92
64291 Darmstadt, Germany|sehenswert - ungefàhr 'Wir einsam im All'
http://www.phrenopolis.com/perspect...index.html
 

Lesen sie die antworten

#1 Dieter Intas
01/08/2015 - 14:59 | Warnen spam
Albrecht Mehl schrieb:

[...]

Was sollte ich àndern, damit der Rechner wieder in Tiefschlaf
gelegt und nicht komplett heruntergefahren wird?



Im KDE-Controllcenter (falls Du das hast) Energie-Verwaltung kannst'e
das Einstellen ... Wenn der Ausschaltknopf betàtigt wird: Tiefschlaf!

Schmeiß das Script raus!

Ähnliche fragen