Mittelding zwischen BFG591 und BCP54 gesucht

17/02/2014 - 17:17 von Uwe Bonnes | Report spam
Hallo,

um Photomultiplier zu testen, moechte ich einstellbar bis zu 200 mA bei bis
zu 6 Volt UCE in wenigen Nanosekunden schalten, mit blauen LEDs als
Last. Den hohen Strom braucht man, um die Kapazitaet der LEDs (60 ... 150 pF
mit dem Smart Tweezer gemessen) in vernuenftiger Zeit umzuladen. Ich habe
dazu einstellbare NPN Stomquellen und NPN Transistoren als
Stromschalter. Als Transistoren sind mir bisher nur BFG591 mit allerdings
nur 200 mA maximalen Kollektorstrom, BLT50 mit recht geringen hfe oder BCP5x
mit sehr niedriger Grenzfrequenz aufgefallen. Hat jemand noch Tipps fuer
mich?

Danke

Uwe Bonnes bon@elektron.ikp.physik.tu-darmstadt.de

Institut fuer Kernphysik Schlossgartenstrasse 9 64289 Darmstadt
Tel. 06151 162516 -- Fax. 06151 164321 -
 

Lesen sie die antworten

#1 horst-d.winzler
17/02/2014 - 17:36 | Warnen spam
Am 17.02.2014 17:17, schrieb Uwe Bonnes:
Hallo,

um Photomultiplier zu testen, moechte ich einstellbar bis zu 200 mA bei bis
zu 6 Volt



Schau mal was unter Photovervielfacher (Photomultiplier) verstanden
wird. Es handelt sich hier um Sekundàrelektronenvervielfacher. Die
benötigen Spannungen in der Größenordnung von 1,5kV, die Ströme liegen
max. bei etwa 500A. ;-)

http://de.wikipedia.org/wiki/Photomultiplier
mfg hdw

Ähnliche fragen