mkisofs: welche Optionen fuer Windows?

12/02/2008 - 15:41 von Martin Klaiber | Report spam
Ich hatte die Frage schon mal in dchlb gestellt, aber keine Antwort
bekommen, daher versuche ich es mal hier. Vielleicht kennst sich ja
jemand auch mit Windows-Rechnern aus.

Gegeben ist eine Festplatte aus einem Win98-Rechner, deren Inhalt auf
eine DVD gebrannt werden soll, so dass die DVD auf einem WinXP-Rechner
wieder gelesen werden kann. Gebrannt werden soll die DVD in einem
Linux-Rechner, in den die Win98-Festplatte vorübergehend eingebaut
wird (Betriebssystem ist Debian Sarge, ein aktuelles mkisofs kann
installiert werden, falls es nötig/sinnvoll ist).

Da ich keine Windows-Rechner habe, weiß ich nicht, welche Parameter
mkisofs dafür braucht. Die Verzeichnistiefe auf der Win98-Festplatte
betràgt maximal 13 Ebenen und es werden lange Dateinamen verwendet,
ISO-9960 reicht also nicht aus. Reicht z.B. -udf oder wàre -J besser?
Muss ich die Zeichensàtze angeben, oder erkennt mkisofs die selbst?
Was ist sonst noch wichtig?

TIA, Martin
 

Lesen sie die antworten

#1 Heiko Schlenker
12/02/2008 - 16:23 | Warnen spam
* Martin Klaiber schrieb:

Da ich keine Windows-Rechner habe, weiß ich nicht, welche Parameter
mkisofs dafür braucht.



Mit '-r -J -T' dürfte man auf der sicheren Seite sein.

Gruß, Heiko
Neu im Usenet? -> http://www.kirchwitz.de/~amk/dni/
Linux-Anfànger(in)? -> http://www.dcoul.de/infos/
Fragen zu KDE/GNOME? -> de.comp.os.unix.apps.{kde,gnome}
Passende Newsgroup gesucht? -> http://groups.google.com/groups?as_umsgid=

Ähnliche fragen