MKT: Eine detailierte Vorhersagen-Aufstellung für das Katastrophenjahr 2010 ...

28/12/2009 - 11:28 von Rüdiger Thomas | Report spam
MKT: Eine detailierte Vorhersagen-Aufstellung für das Katastrophenjahr
2010 ...

... werde ich der Öffentlichkeit vorenthalten. ..

Denn: Je mehr Menschen ich durch meine Vorhersagen retten würde, desto
mehr "Ziele" würde folglich "h-null-ni" finden. Ergo nehme ich ihm
n.m.E. in der Tat ein wenig "Wind aus den Segeln", wenn ich die Daten
für die 2010 anstehenden katastrophentràchtigen Potentiale nicht
zugànglich mache.

Trotzdem aber noch ein paar kurze Hinweise:

(Vieles zur Maximumphase der "44M-Epoche" habe ich bereits hier in der
NG kund getan, so daß ich darauf verweisen kann).

Die eigentliche Hauptanomalie des anstehenden Maximums findet sich in
der Tatsache wieder, daß unser Planet innerhalb relativ kurzer Zeit
mehrere starke Hochdruckregionen durchquert, so daß sich Hoch- und
Tiefdruckzonen rasch abwechseln werden. Eine solche Hochdruckzone
passierte die Erde Mitte September 2009 - und wàhrend der
Druckabbauphase entstanden nur wenige Tage spàter die desaströsen
Erdbeben mit Tsunami im Südpazifik.

Zwischen Màrz und September 2010 passiert unser Planet genau 10(!)
solcher außerordentlich starken Druckzonen - und das innerhalb etwa
eines halben Jahres, wobei es sich um die stàrksten Drücke (Jahrtausend
[e]-Konstellationspotential) handeln wird, die das Planetensystem
beinhalten kann. Bis auf (möglicherweise) April wird in dieser Phase
jeder Monat von derartigen Druckànderungen betroffen sein, so daß mit
vielen fatalen Naturereignissen zu rechnen sein muß. Bisweilen
addieren sich dabei entgegengesetzt-vertikale Plattenbewegungen
(Resonanzen). Ein noch drastischer Druckabfall wird dann nach Mitte
September folgen.

Eine weitere Anomalie erkenne ich darin, daß der Erde bereits zum
Sommeranfang eine relativ lange Passage durch ein SMT-Tiefdruckgebiet
bevorsteht, wodurch zum einen ein starker Druckabfall (hierdurch stets
zu erwarten: starke Erdbeben/Tsunamis/Vulkanismus) und zum andern eine
relativ starke Temperaturverminderung erzeugt werden (Wetterkapriolen
in der gesamten Phase).

Vorausgesetzt, daß meine Theorien stimmen - wovon ich bekanntlich
ausgehe - wird das Jahr 2010 auffàllige - und ich würde zudem sagen:
historisch relevante - Anomalien jeglicher (terrestrischer) Natur
aufzeigen.

Rüdiger Thomas
 

Lesen sie die antworten

#1 Karl Schmidt
28/12/2009 - 23:20 | Warnen spam
Am 28.12.2009 11:28, schrieb Rüdiger Thomas (Im spàteren nur SPAST
genannt) nur Mist.

Ach, der Gehirnampuierte mal wieder.


Auch gleich mal zu den Psychos forwarden, damit die mal sehen, wie ein
völlig kranken Irgendwas aussieht (Rüdiger Thomas -> MKT Spasti)

Da behauptet der SPAST doch glatt, dass er im Alkohol- und Drogenrausch
kleine, grüne Mànnchen in der Wohnung hat.
Dabei faselt er etwas von Weltuntergang.
Und da der SPAST nicht mehr richtig reden kann, kommen dann solche
Lallausdrücke zusammen:
h-null-ni [1]
44M-Epoche [2]
Jahrtausend [e]-Konstellationspotential [3]
SMT-Tiefdruckgebiet [4]

u.v.m.


Erklàrung zu
1: Er hat kein Bier mehr
2: 44. Woche mit Medikamenten
3: Jemand brachte nen Kasten Bier mit
4: Seine Mutter trinkt (SMT) ihm alles aus

Ähnliche fragen