MKT: Ergebnis der Potentialvorhersage für den 18.09.2009

20/09/2009 - 04:32 von Rüdiger Thomas | Report spam
MKT: Ergebnis der Potentialvorhersage für den 18.09.2009

Bezüglich der Vorhersagen für den 18.09., mit dem zeitlichen Umfeld

1. 18.09. 06:30
2. 18.09.2009 21:45 UTC -18/+18 ****
3. 19.09. 01:00 ,

ergaben sich folgende Resultate:
(Quelle für alle Erdbebendaten: EMSC)

Zu 1.) Mit
2009-09-17 23:21:40.5 28.99 S 112.50 W 10 f Mw 6.1 EASTER ISLAND
REGION
erschien der erste Impuls dieses Potentials bereits etwa in der Mitte
der linken Intervallhàlfte. Der zweite Impuls der betreffenden
Konstellation erschien dann direkt am Scheitelpunkt mit
2009-09-18 06:23:58.1 12.63 N 120.48 E 40 Mw 5.9 MINDORO,
PHILIPPINES ,
wie sich über die Làngengrade ermitteln làßt (Abstand: etwa 22 Grad,
was innerhalb des üblichen 30 Grad-Winkelabstands liegt). Und sogar
ein dritter Impuls kam eindeutig auch noch, an der rechten
Intervallflanke, über diese Kràfteverteilung mit
2009-09-18 18:34:22.8 1.87 N 127.25 E 91 Mw 5.8 HALMAHERA, INDONESIA
an, wie man leicht anhand des 12h-Zeitabstands und dem Làngengrad
feststellen kann, wobei dieser Impuls durchlagend wirkte.

Alle drei Beben lagen in etwa auf demselben Magnitudenniveau, was ich
darauf zurückführe, daß bei dieser Konstellation hauptsàchlich das
starke, überlagerte Potential des 2. Intervalls mitwirkte. Es handelt
sich um die auffàllig stàrksten Beben dieses Intervalls.

Zu 2.) Mit
2009-09-18 23:06:56.8 9.17 S 115.58 E 64 Mw 5.9 SOUTH OF BALI,
INDONESIA
erschien der erwartete Impuls sehr nahe am Intervallscheitel. Wie ich
in einem Beitrag erwàhnte, sollte dieser Impuls weiter östlich des
Hauptimpulses vom 13.09., der im östlichen Pazifik erscheinen sollte
und dort auch erschien, auftreten, was mit 1h20m x 15 Grad + 115.58 E
+ 90 E (querabwirkend) = 134,42 W, was also - genau wie vorhergesagt -
östlich von Hawaii liegt, belegt wird.

Die Tatsache, daß alle aufgeführten Erdbeben recht àhnliche Magnituden
aufweisen, führe ich darauf zurück, daß das übergeordnete Potential
hierbei maßgeblich gewirkt hat, wobei es sich von den Impulsen des 1.
Intervalls zunàchst hat dreimal triggern lassen (siehe 1. Intervall),
danach aber mit seiner Maximalamplitude allein wirken mußte. Das 3.
Intervall habe ich hier aufgeführt, da auch dieses an der
Gesamtkràftebildung beteiligt gewesen sein muß und mit seinem
Eigenimpuls, mit
2009-09-19 08:54:16.4 32.89 N 105.56 E 10 mb 5.5 SICHUAN-GANSU BORDER
REG, CHINA ,
in der Mitte der rechten Intervallhàlfte gewirkt hat.

Das mit 4 Sternen (****) aufgelistete 2. Intervall, das also von 2
weiteren Intervallen umgeben war, deutete somit für diesen Tag, dem
18.09.2009, an, daß eine recht hohe Erdbebendichte mit auffàllig
starken Erdbeben und dabei mit zumindest einem sehr starken Beben
(****) zu rechnen sein muß; und zumindest drei starke Impulse drei
auffàllig starke Erdbeben erzeugen könnten, wobei der stàrkste Impuls
vom 2. Intervall ausgehen sollte, der also im Resultat alleine wirkte,
was auch zu einem auffàllig starken Erdbeben führte, nàmlich in Bali,
wo - wie Medienberichten zu entnehmen ist - sieben Menschen verletzt
wurden.

Fazit:
Wàhrend das starke Erdbeben des 13.09.-Intervalls mit etwa 150 km
Abstand zu einer Großstadt, wo "nur" die Hàuser wackelten, erschien,
traf das Erdbeben von Bali nahe genug an besiedelten Gebieten (weniger
als 100 km Entfernung) auf, wo es zu Personenschàden kam. Bei beiden
Intervallen handelte es sich um 4-Sterne-Intervalle (****), womit ich
stets sehr starke Potentiale kennzeichne.

Eine Beachtung meiner Vorhersagen hàtte in Bali also definitiv
Personenschàden verhindern können!

Weitere Vorschau für Ende September:
Weiterhin ist noch bis zum Monatsende mit recht auffàllig starken
Erdbeben zu rechnen. So erkenne ich eine neuartige
Konstellationssignatur am 21.09. 10:00 UTC -12/+12, über deren
Wirkungsweise ich aber noch im Unklaren bin. Und am 26.09 erscheint
ein stàrkeres Potential, als ich im April vorhergesehen hatte. Folgend
nun noch einmal der aktuelle Auszug meiner restlichen Vorhersagen für
Ende September:

Alle Intervalle: -12/+12 h.
20.09. 10:00
(21.09. 10:00 ? -24/+24 h ?)
22.09. 04:30 *(*)
23.09. 14:00 ***
25.09. 20:00 *
26.09. 23:15 ***

Alle Intervalle werden von noch von dem übergeordenten Kràftemaximum
bezüglich des 13.09.-Intervalls überlagert, so daß sich stàrkere und/
oder auch mehr Erdbeben dadurch zeigen könnten, daß sich die Erdkruste
beim Abbau der überlagerten Konstellation wieder zusammenzieht.

Rüdiger Thomas
 

Lesen sie die antworten

#1 Peter Radeberger
20/09/2009 - 09:40 | Warnen spam
Rüdiger Thomas schrieb:
MKT: Ergebnis der Potentialvorhersage für den 18.09.2009

Bezüglich der Vorhersagen für den 18.09., mit dem zeitlichen Umfeld

1. 18.09. 06:30
2. 18.09.2009 21:45 UTC -18/+18 ****
3. 19.09. 01:00 ,

ergaben sich folgende Resultate:
(Quelle für alle Erdbebendaten: EMSC)

Zu 1.) Mit
2009-09-17 23:21:40.5 28.99 S 112.50 W 10 f Mw 6.1 EASTER ISLAND
REGION



17 stunden daneben. Also bestenfalls schlecht geraten. Dazu kommt, das
es 3 beben gab, aus der Vorhersage aber nur auf ein Beben geschlossen
werden konnte. Der menschenverachtende Hirntote hat damit billigend den
Tod von vielen Menschen in Kauf genommen, die sich nach dem ersten Beben
in Sicherheit wàhnten. *100%* *Falsch* *vorhergesagt*.

Zu 2.) Mit
2009-09-18 23:06:56.8 9.17 S 115.58 E 64 Mw 5.9 SOUTH OF BALI,
INDONESIA
erschien der erwartete Impuls sehr nahe am Intervallscheitel. Wie ich
in einem Beitrag erwàhnte, sollte dieser Impuls weiter östlich des
Hauptimpulses vom 13.09., der im östlichen Pazifik erscheinen sollte
und dort auch erschien, auftreten, was mit 1h20m x 15 Grad + 115.58 E
+ 90 E (querabwirkend) = 134,42 W, was also - genau wie vorhergesagt -
östlich von Hawaii liegt, belegt wird.



ohjehojeh, was ein Geschwafel. Da wird die Vorhersage so lange schön
gerechnet bis sie passt. Um hier Vorsorge treffen zu können wàre die
Evakuierung des halben erdballs erforderlich gewesen. *100%* *Falsch*
*vorhergesagt*.

Fazit:



Wir sollten dringend Geld sammeln um Herrn Schulz die notwendige
Behandlung zukommen zu lassen. Offensichtlich ist er nicht
krankenversichert.

Eine Beachtung meiner Vorhersagen hàtte in Bali also definitiv
Personenschàden verhindern können!



tja, jetzt hast du den schaden, allerdings nicht erst nach Bali.


Weitere Vorschau für Ende September:


"Aus starken Potentialen können starke Erdbeben resultieren; es können
aber auch kleine entstehen - und "du" wirst es nicht für möglich halten
(!), doch sieh': Es können dabei auch gar keine Erdbeben
resultieren...!" oder, wenn der Hahn kràht auf dem Mist...

Ähnliche fragen