MKT: Gerade noch rechtzeitig: Theorie sagt Potential für Lawinen-Winter 2009/2010 voraus!

14/10/2009 - 20:35 von Rüdiger Thomas | Report spam
MKT: Gerade noch rechtzeitig: Theorie sagt Potential für Lawinen-
Winter 2009/2010 voraus!

Weil der Druckabbau (vgl. : SMT-Hochdruck im 1. Kràftemaximum der "44M-
Epoche") im Erdinneren noch bis Ende Februar - also über den kommenden
Winter - anhalten wird, ist - im Falle von größeren Schneefàllen - die
Wahrscheinlichkeit für außerordentlich - und damit erkennbar - mehr
Lawinenabgànge, mit höheren Opferzahlen als (leider) üblich, gegeben.

Daß es immer wieder Winter mit auffàllig mehr Lawinenabgàngen als
sonst gibt, ist bekannt: Vgl.: http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_..._in_Europa
. So gab es - vor allem - 1951 und 1999 sehr viele und starke Lawinen
mit sehr vielen Todesopfern (vgl.: http://de.wikipedia.org/wiki/Lawinenwinter_1951
und http://de.wikipedia.org/wiki/Lawine...alt%C3%BCr ).

Entstehung einer Überzahl an Lawinen nach der MKT:
Infolge des kontinuierlichen Druckabbaus senkt sich die Erdkruste
derzeit allerorts ab, was derzeit noch immer an den markant starken
Erdbeben - vor allem im und am pazifischen Becken - zu erkennen ist.
Doch auch in anderen Teilen der Welt, wie an allen Gebirgen - z.B.
auch in den Alpen, bebt es dabei unter der Erdkruste permanent. Sehr
kleine Magnituden können jedoch von den Seismographen nicht erfaßt
werden, obgleich sich auch kleinste Magnituden (Schwingungen der
Erdkruste) in größerer Tiefe grundsàtzlich in ihrer Richtung nach
oben, zur Oberflàche, verstàrken können:

Denn alle Moleküle, aus welchen die Erdkruste zusammengesetzt ist,
besitzen eine relative Elastizitàt. Erscheint ein kleines bzw.
schwaches Erdbeben in größerer Tiefe, so schwingen die Moleküle direkt
am Ort des Geschehens nur mit sehr kleiner Amplitude, weil ja
ungeheure Erdmassen darüber Druck auf die Moleküle ausüben; die
Schwingung pflanzt sich dann aber nach oben fort, wobei nacheinander
die darüberliegenden Moleküle ebenfalls schwingen, wobei sich aber -
weil proportional zur geringeren Tiefe der Druck der Erdmassen ja
abnimmt - die Schwingungsamplitude der Moleküle vergrößert. Das
bedeutet also, daß selbst ein Beben in großer Tiefe, mit nur einer
Amplitude im Mikrometerbereich - oder geringer, sich bis zur
Oberflàche zu einer vertikalen Erschütterung mit mehreren Millimetern
oder gar - in Extremfàllen - mit Zentimetern steigern kann.

Auch Schneemassen an den Gebirgshàngen bestehen ja aus Molekülen; wenn
nun die unteren Schichten einer Schneedecke von den Schwingungen
erfaßt werden, so komprimiert dies die untere Decke, wàhrend sich die
Schneedecke darüber gleichzeitig ausdünnt - womit die Haftreibung der
Schneeschichten untereinander verloren geht und ein Lawinenabgang
erfolgt.

Warnung! Da ich àhnliche konstellationsbedingte Gefahrenpotentiale für
diese Mechanismen auch für zurückliegende Lawinenjahre erkannt habe,
dürfte der kommende Winter ebenfalls ein sehr hohes Potential für
Lawinenabgànge beinhalten.

Ich freue mich, diesen Effekt noch rechtzeitig vor der anstehenden
Wintersaison erkannt zu haben, und würde es sehr bedauern, wenn dieser
Winter - trotz dieser Warnung - zu Todesopfern durch Lawinenabgànge
führen würde.

Rüdiger Thomas

P.S. Liebe LeserInnen, als Nàchstes werden wieder die "Trolle"
erscheinen und versuchen meine Thesen - wie auch meine Person - zu
diffamieren, wie sie dies schon seit Monaten - vergeblich - versucht
haben; allen diesen "Trollen" ist gemein, daß sie noch niemals
beweiskràftige Gegenargumente vorweisen konnten und dies auch nicht
können, wie sie selbst sagen, und daher darauf abzielen - ohne
sachlich ernsthaft zu argumentieren - meine Experimente, meine
Vorhersagen und meine Ergebnisse in Verruf zu bringen. Das Ziel ist
offensichtlich: Man versucht mich anscheinend mundtot zu bekommen; der
Grund hierfür dürfte sein, daß meine Forschung wirtschaftliche
Interessen tangiert, und man wohl lieber unzàhlige Todesopfer durch
Naturkatastrophen in Kauf nehmen will, als - sinnigerweise - die
Wirtschaft umzustrukturieren, die von meiner Forschung berührt wird.
R.T.
 

Lesen sie die antworten

#1 Rainer Kresken
14/10/2009 - 20:52 | Warnen spam
Rüdiger Thomas wrote:
MKT: Gerade noch rechtzeitig: Theorie sagt Potential für Lawinen-
Winter 2009/2010 voraus!



Kann die MKT auch Sonnenbrandpotentiale fuer den kommenden Sommer
voraussagen?

Nur mal so gefragt...

Rainer

Ähnliche fragen