Forums Neueste Beiträge
 

MKT sagt globales Temperaturverhalten voraus

07/02/2009 - 15:38 von Rüdiger Thomas | Report spam
MKT sagt globales Temperaturverhalten voraus

Da meine Vorhersage über eine bevorstehende Änderung der
Teilchendichte bei der Erde und - damit verbunden - über eine
anstehende globale (temporàre) Temperaturànderung (Erhöhung), im
Rahmen meiner Februar-Potentialvoraussagen, eindeutig geglückt ist,
darf ich zu dem Schluß gelangen, daß anhand der MKT die Protonendichte
bei der Erde vorhersagbar ist - und somit das globale
Temperaturverhalten auf unserem Planeten vorhergesagt werden kann.

Ausschlaggebend für das derzeitige Phànomen ist ein Mechanismus, den
ich vormals (nur) als „SMT-Barriere" oder „SMT-Anomalie" beschrieben
hatte; wer meine Thesen verstanden hat, weiß aber natürlich was damit
gemeint sein mußte: Es handelt sich um den MKE zwischen Saturn und
Uranus!

Vor ein paar Monaten überquerte unser Planet diesen MKE, woraufhin er
- infolge der größeren SMT-Dichte innerhalb eines MKE - vom Sonnenwind
relativ stark abgeblockt wurde. Es wurde seitdem auffàllig kühler und
das Wetter mündete in einen „Schneewinter".

Die Protonendichte sank zu dieser Zeit, wie ich verfolgte, auf unter
1.0 p/cc (Quelle: http://survival.4u.org) und erhöhte sich erst
wieder, sobald sich die Erde dem MKE zwischen Saturn und Uranus -
diesmal also quasi von „oben" - wieder annàherte. Sodann stieg die
Teilchendichte wieder recht stark an: 3.9 p/cc am 03.02.- 15:00 UTC,
5.6 p/cc 07.02. - 00:01, 9.2 p/cc - 07.02.- 12:00 UTC. Derzeit
überquert die Erde also den Scheitelpunkt des Saturn-Uranus-MKE, so
daß mit einem weiteren Anstieg der Protonenrate zu rechnen ist, was
wiederum zu milderen Temperaturen - relativ zur Jahreszeit - führen
sollte.

Was auffàllig - aber vielleicht auch ein wenig erschreckend war, ist
der Umstand, daß „dieser so entstandene Winter" recht schlagartig zu
Schneekatastrophen (Mittlerer Westen der USA, Westeuropa) und sogar zu
„Schnee in der Wüste" - in Spanien und sogar zu Schnee auf den Kanaren
geführt hat! Denn: Wie wohl nun für jedermann erkenntlich, dürfte es
noch weitaus gravierende Teilchenblockaden (also
konstellationsbedingte Teilchenbarrieren) geben. Ich denke, daß sich
(auch) hieraus kleinere, kürzere „Eiszeiten" entwickeln können
sollten.

Was mir am Gesamtphànomen besonders gut gefàllt, ist der Umstand, daß
sich hieraus - endlich - eine zahlenmàßige Relation zwischen
„normaler" SMT-Dichte und der - zumindest diesbezüglichen - MKE-Dichte
ableiten lassen wird, nàmlich anhand einer Proportionalitàt zur
Protonendichte, welche die Erde - erreicht.

Mit dem geschilderten Phànomen stützt sich die MKT auf eine weitere -
wie ich meine unerschütterliche - Sàule!

Anhand der geschilderten Mechanismen versuche ich nun eine erste
globale Temperaturvorhersage für die nàchsten rund zwei Jahre:

Auffàllige Temperaturerhöhung am 28./29.03.2009
Wieder allmàhliche Abkühlung ab dem 01.04.2009 - Dauer: bis
18.05.2009,
Ab 18.05. stàrkere Temperaturerhöhung.
Ab 10./11.08. wieder Abkühlung bis 20.09.
Wieder wàrmer ab 20.09.
Milder Winter.
Kurzer Kàlteeinbruch ab 13.02.2010. - nur bis 08.03.2010.
Kühle Phase ab 29.04.2010 .
Starke Abkühlung ab 11.05.2010.
Nochmals rapide Abkühlung ab 25./26.05.
Etwas wàrmer ab 09.06.2010.
Noch etwas wàrmer ab 13.06.
Temperatursprung ab 24.07. - es wird viel wàrmer.
Noch wàrmer ab 14.08. - wahrscheinlich: eine Hitzeperiode beginnt.
Abkühlungsphase ab 03.09.
Kleinerer Kàlteeinbruch ab 29.10.2010.
Wieder milder ab 20.12.2010.

Rüdiger Thomas
 

Lesen sie die antworten

#1 Rüdiger Thomas
08/02/2009 - 17:58 | Warnen spam
Nachtrag: Auch die Vorhersage von "auffrischendem Wind" ist geglückt

Wie ich zeitgleich mit der Vorhersage des globalen Wetterverhaltens
bezüglich der konstellationsbedingten SMT-Anomalie vorhersagte, sollte
der Wind in dieser Zeit (jetzt: 08.02) merklich stàrker werden; auch
dieser Effekt ist heute (Norddeutschland) eindeutig feststellbar - und
belegt daher meine Vorhersage.

[Mist! - Hatte mir geschworen, wenn diese Vorhersage auch
funktioniert, den ganzen Tag - mit erhobenem Haupt - auf Zehenspitzen
zu gehen - und dabei 'schelmisch grinsend' an die "Geleerten"* zu
denken. ... ;) ]

Rüdiger Thomas

*Kein Schreibfehler - oder? ;)

Ähnliche fragen