MKT: Vulkan Mayon (Philippinen) mit erhöhter Aktivität

16/12/2009 - 09:53 von Rüdiger Thomas | Report spam
MKT: Vulkan Mayon (Philippinen) mit erhöhter Aktivitàt

http://de.wikipedia.org/wiki/Mayon_(Vulkan)
http://www.tagesschau.de/ausland/ph...en238.html

Nachdem der aktivste Vulkan der Philippinen bereits am Scheitelpunkt
des 13.09.-Maximums (1. Kràftemaximum der "44M-Epoche") leichte
Aktivitàten zeigte, hat der Effekt, wonach sich die Erdkruste seitdem
und noch bis Ende Februar senkt, offenbar zu den jetzigen Aktivitàten
geführt - rund drei Monate nach Beginn des SMT-Druckabfalls.

Der angestaute, globale innere SMT-Druck der Erde entweicht, wie es
aussieht, an dieser Schwachstelle des Pazifiks, wobei der erdinterne
SMT-Druck aber bereits recht niedrig sein dürfte. Ob hier schon jetzt,
in den nàchsten Tagen und Wochen, ein heftigerer Ausbruch bevorsteht,
ist nicht auszuschließen, da die Druckverhàltnisse unter dem Vulkan
unbekannt sind.

Auf jeden Fall sind die jetzigen Aktivitàten des Vulkans - nach meinen
Thesen - "nur" als relativ anzusehen, nàmlich als relativ zu den
Potentialen der kosmischen Mechanismen, die im Kràftemaximum der "44M-
Epoche" erscheinen werden (ca. Ende Mai bis etwa Mitte September
2010). So ist, wàhrend sich die Erde im genannten Zeitintervall durch
mehrere SMT-Hochdruckgebiete bewegt, global mit einem Anstieg des
erdinternen Druck und damit mit einer Anhebung der Kontinentalplatten
zu rechnen, wobei dann auch mit stark ansteigendem Vulkanismus zu
rechnen sein wird. Weil der danach folgende Druckabbau - ab etwa Mitte
September - nach einem weitaus höheren internen SMT-Druck unseres
Planeten als nach dem 13.09.2009 geschieht, sollte gerade auch in den
Wochen und Monaten des Druckabbaus global - neben sehr starken
Erdbeben - auch mit stàrksten vulkanischen Aktivitàten gerechnet
werden.

Rüdiger Thomas
 

Lesen sie die antworten

#1 Rüdiger Thomas
21/12/2009 - 19:32 | Warnen spam
Nachtrag: Vulkan Mayon (Philippinen) reagiert auch heute erneut

Zeitgleich mit der Durchquerung des Mars-Neptun-MKE durch die Erde
reagierte heute der Vulkan Mayon erneut stàrker, so daß seine
Alarmstufe angehoben wurde.

Der zugrundeliegende Mechanismus resultiert aus der Überlagerung des
SMT-Druckabbaus der Erde nach dem 1. Kràftemaximum der "44M-Epoche"
mit einem vorübergehenden Druckauf- und nun folgendem -abbau bei der
MKE-Passage, wobei ein beschleunigter Druckabbau zu einer schnelleren
Absenkung der Erdkruste führen dürfte. Unterstützt wird dieser Effekt
durch eine zusàtzliche Erwàrmung des Erdmantels infolge der bei der
Passage angestiegenden SMT-Dichte bei der Erde.

Der Mayon - als derzeitige Schwachstelle - ist somit ein augenfàlliger
Indikator für jede Druckànderung. Durch den nun schnelleren
Druckabfall erhöht sich für die kommenden Tage - vielleicht auch für
1-3 Wochen - das Potential für stàrkere Eruptionen (die sich aber
nicht auf diese Region beschrànken müssen; denn - nach der pazifischen
Platte - beginnt bezüglich des 1. Kràftemaximums vom 13.09.2009 -
làngst schon auch die afrikanische Platte auffàllig mehr zu reagieren,
so daß im Mittelmeerraum mit àhnlichen Auswirkungen zu rechnen sein
sollte, was sich aber wohl hauptsàchlich in mehr und ggf. stàrkeren
Beben bemerkbar machen wird - auch wenn selbst hier Vulkanismus
ebenfalls beheimatet ist).

Rüdiger Thomas

Ähnliche fragen