Forums Neueste Beiträge
 

MKT: Wahrscheinlichkeitspotentiale - u.a. für Naturkatastrophen - im Dezember 2009

29/11/2009 - 16:20 von Rüdiger Thomas | Report spam
MKT: Wahrscheinlichkeitspotentiale - u.a. für Naturkatastrophen - im
Dezember 2009

Da ich bereits am 13.04.2009 Vorhersagen für
Wahrscheinlichkeitspotentiale auch für Dezember 2009 veröffentlicht
hatte, verweise ich auf das entsprechende Listing (Message-ID:
<30b473e1-550d-4e57-a670-2b37e1580af5@y9g2000yqg.googlegroups.com>)

Denn wie schon mehrfach erwàhnt, werde ich künftig keine weiteren
Potentialvorhersagen (für die Öffentlichkeit) anfertigen: Nach gut 1
1/2 Jahren erfolgreicher Arbeit auf dem Sektor "Planetologie auf der
Basis der MKT" dürften làngst auch konventionelle Wissenschaftler
meine geschilderten Erkenntnisse anwenden können. Auch sollten diese
diejenigen Aspekte meiner Forschung, die ich der Öffentlichkeit
bislang vorenthalten oder nicht konkretisiert habe, selbst erarbeiten
können.

Mein Augenmerk im Dezember liegt weiterhin in der Analyse der T-
Impulse. Nachdem schon im November ein solcher Impuls zeitlich sehr
nah an meinem vorausberechneten Scheitelpunkt erschien, glaube ich,
daß dies auch um den 11.12.2009 herum erfolgen wird. (Wenn dies der
Fall sein wird, bekommen wir um den 29.05.2010 herum einen Impuls von
der Stàrke "Sichuan_2008", der dann natürlich genauso stark an der
Erdoberflàche wirken könnte).

Wer meine Erdbebenforschung verfolgt und verstanden hat (und in der
Nàhe von tektonischen Linien oder an Küsten beheimatet ist), sollte
ein größeres Intervall um den 21.12.2009 herum ins Auge fassen: Zu
diesem Zeitpunkt wird unser Planet 2 starke MKE-Vektoren durchqueren,
wobei es kràftig "rumpeln" könnte. Auch sind zu dem Zeitpunkt
auffàllige Wetterkapriolen zu erwarten.

Was das Kràftemaximum der "44M-Epoche" angeht, so habe ich mich
entschlossen, hierüber keine weiteren Einzelheiten öffentlich zu
machen, zumal die hierfür notwendigen Schilderungen aller
Wahrscheinlichkeit nach weltweit Panikreaktionen auslösen würden. Nur
nochmals soviel: Das Maximum nimmt seinen Anfang etwa am 20.03.2010;
von da an machen sich die anwachsenden Potentiale jeden Monat stàrker
bemerkbar. Beim Abbau des Potentials - ab etwa Ende September - ist
ebenfalls mit sehr schweren Erdbeben, mit Springfluten, Erdrutschen
und Wetterkapriolen zu rechnen; hier dürften größere Sonnenflecken
erscheinen - und je stàrker diese ausfallen, desto stàrker wird sich
auch die Erdkruste von da an noch bewegen, die sich - wie schon nach
dem 13.09.2009-Maximum - stark zusammenziehen wird. Der Winter
2010/2011 wird sehr kalt werden und dabei voraussichtlich gar Rekorde
brechen.

Rüdiger Thomas
 

Lesen sie die antworten

#1 Kurt \MKT-Hunter\ M.
29/11/2009 - 17:52 | Warnen spam
Rüdiger Thomas schrieb:
MKT: Wahrscheinlichkeitspotentiale - u.a. für Naturkatastrophen - im
Dezember 2009



Du Elender Drecksack sollst dich doch verpissen!
Ach - da fàllt mir auf, dass du doch ein Fàlschertroll bist!

Ähnliche fragen