MKT: Warnung vor schweren Erdbeben im Zeitraum zwischen 01.02.2010 und 28.02.2011.

31/01/2010 - 02:42 von Rüdiger Thomas | Report spam
MKT: Warnung vor schweren Erdbeben im Zeitraum zwischen 01.02.2010 und
28.02.2011.

Da es mir - als Privatforscher, der im Rahmen einer eigenen,
neuartigen Physik (MKT) Forschung betreibt - in den zurückliegenden
rund 20 Monaten erfolgreich gelungen war, physikalische Potentiale für
starke Erdbeben im Voraus zu ermitteln*, und ich für den genannten
Zeitraum - vom 01.02.2010 bis zum 28.02.2011 - außerordentlich viele
und z.T. sehr starke Potentiale für Naturkatastrophen wie Erdbeben und
Tsunamis, Erdrutschen und verstàrkten Vulkanismus erkenne, warne ich
hiermit vor Reisen in alle Regionen - bzw. vor einem Aufenthalt in
allen Regionen, die sich vor allem entlang der tektonischen Brüche der
Erde befinden im genannten Zeitraum.

Eine Übersicht über die gefàhrdeten Regionen der Welt, entlang aller
tektonischen Brüche, erhàlt man z.B. unter: http://de.wikipedia.org/wiki/Plattentektonik
.

Informationen über die Hàufigkeit von Erdbeben in allen Regionen der
Erde sowie aktuelle Erdbeben gibt es z.B. unter: http://www.emsc-csem.org/
. Hier kann man auch zurückliegende Erdbeben für alle Regionen der
Welt erfragen (Option: "define your own criteria"), sehr
empfehlenswert z.B. vor einer Urlaubsreise, vor einer Umsiedelung oder
bei Bauvorhaben.

Insbesondere versteht sich meine Warnung bezüglich einem Betreten von-
bzw. dem Aufenthalt in Gebàuden/Bauwerken küstennaher Stàdte und Orte
an allen tektonischen Grenzen. Bei Seebeben, welche i.A. ohnehin sehr
hàufig vorkommen, können bei schweren Beben auch Tsunamis entstehen,
wodurch küstennahe Stàdte und Orte überflutet werden können (vgl.: Das
Sumatra-Desaster von 2004, 230.000 Tote unter:
http://de.wikipedia.org/wiki/Tsunam...ember_2004).

Wàhrend meiner Forschungsarbeiten erkannte ich zudem, daß bestimmte
kosmische Impulse, welche im genannten Zeitraum ebenfalls weitaus
hàufiger und stàrker erscheinen werden als üblich, zu
Flugzeugabstürzen führen könnten, wenn Flugzeuge von diesen erfaßt
werden. In der Vergangenheit fand ich nàmlich, daß fast immer dann,
wenn Flugzeugkatastrophen als unerklàrbar oder unaufklàrbar deklariert
wurden, derartige kosmische Impulse angestanden waren!

Der genannte Zeitraum repràsentiert ein kosmisches Kràftemaximum,
welches nur sehr selten auftritt und das Maximum der von mir so
genannten "44M-Epoche" darstellt (vgl.: meine Beitràge unter
de.sci.geo und de.sci.astronomie).

[In eigener Sache: Leider wird meine Öffentlichkeitsarbeit im Usenet
stàndig von sogenannten "Trollen" belàstigt, die offensichtlich nur
diffamieren wollen und denen man daher keinerlei Beachtung schenken
sollte.]

Rüdiger Thomas
Kosmologe und Naturphilosoph, Autor

* Meine Vorhersage des Potentials, durch welches das Haiti-Erdbeben
(180.000 Todesopfer) ausgelöst wurde:

Vorhersage eines sehr starken Potentials für ein sehr schweres
Erdbeben (v. 3 Jan. 2010 20:46):
Subject: MKT: Die zwei recht starken Erdbebenpotentiale Mitte- und
Ende Januar
Message-ID: <4b99c6cf-
f26c-4add-93bf-4cd62c1d7670@34g2000yqp.googlegroups.com>

Pràzisierung auf 12./13.01.2010 (vom 11 Jan. 2010 01:57):
Message-ID: <865078c7-0d95-4a52-a776-
bd16f70c4444@j24g2000yqa.googlegroups.com>

Sehr dicht am Scheitelpunkt meines vorhergesagten Zeitintervalls
erfolgte das schwere Haiti-Erdbeben mit - wie es bis jetzt heißt:
180.000 Opfern (vgl.: 2010-01-12 21:53:10.3;18.47 N;72.55 W;10;;Mw;
7.1;HAITI REGION - Quelle: EMSC).
 

Lesen sie die antworten

#1 Carsten Thumulla
31/01/2010 - 07:28 | Warnen spam
Das Haitibeben wurde von einem kleinen Asteroiden ausgelöst.


Carsten
http://www.nichtlustig.de/toondb/080116.html

Ähnliche fragen