MKT: Wenn alle Gletscher und beide Polkappen schmelzen ...

24/11/2009 - 13:12 von Rüdiger Thomas | Report spam
MKT: Wenn alle Gletscher und beide Polkappen schmelzen ...

... sinkt(!) der Meeresspiegel!

In den letzten Tagen mehren sich Meldungen der Medien über Warnungen
von Klimatologen und Meteorologen über den Klimawandel infolge des CO2-
Anstiegs in der Atmosphàre. Es wird - unter konventionellen
Sichtweisen - davon ausgegangen, daß ein Treibhauseffekt einsetzen
wird, so daß die Polkappen schmelzen und somit der Meeresspiegel
ansteigt.

Die MKT "sieht" diesen gesamten Sachverhalt dagegen völlig anders:

Die Erde ist, wie ich im Rahmen meiner Theorie schon öfter erwàhnte, -
unter konventioneller Sichtweise - ein Hohlkörper. Ihr Volumen wird
vom SMT-Umgebungsdruck bestimmt, wobei vom Zentrum der Erde ein SMT-
Druck ausgeht, welcher dem Druck der Oberflàchenmassen entgegenwirkt.

Betrachtet man nun die Erdkruste einmal allein, die sich bekanntlich
zu fast einem Viertel aus Landflàchen und zu fast drei Vierteln aus
Wassermassen zusammensetzt, so erkennt man, daß sich die Verhàltnisse
der Dichten zwischen dem Wasser der Ozeane und den Landmassen hierzu
reziprok verhalten: Wasser: ca. 1; Landmassen: ca. 3. Gegenüber dem
Normaldruck aus dem Erdzentrum, verteilen sich also 1/4 Massen mit
Dichte 3 und dazu 3/4 Massen mit Dichte 1 über die gesamte Oberflàche,
so daß sich zwischen beiden Substanzen ein ausgeglichenes Verhàltnis
ergibt. Bildlich gesprochen ergibt sich hier eine Hebelwirkung, wobei
sich die Landmassen in der einen Schale einer Waage befinden und das
Wasser in der anderen.

Schmelzen nun die Polkappen und alle Gletscher, so àndert sich dieses
Verhàltnis: Die größere Wassermenge erzeugt nun einen höheren globalen
Druck auf die Kràfte aus dem Zentrum, so daß zum Ausgleich die
Landmassen mehr angehoben werden. Eine Anhebung der Landmassen
bedeutet aber, daß a) der Meeresspiegel relativ hierzu sinkt und b)
daß fortan mehr Landflàchen zur Verfügung stehen.

Diese Wirkungskette führt dann weiterhin auch zu dem Effekt, daß bei
mehr Landmassen mehr Photosynthese möglich wird, was wiederum dem das
Schmelzen auslösende Problem, also den Treibhauseffekt durch einen zu
hohen den CO2-Gehalt, entgegenwirkt.

Offenbar liegt hier ein fundamentaler Ausgleichsmechanismus vor,
welchen die Schöpfung ihren Kreaturen anbeistellt. Und es existiert -
nach meiner Meinung und zumindest zu diesem Zeitpunkt - überhaupt gar
kein Anlaß zur Sorge über einen "Arten fressenden" "Klimawandel"
infolge eines "Treibhauseffekts".

Rüdiger Thomas
 

Lesen sie die antworten

#1 Kurt \MKT-Hunter\ M.
24/11/2009 - 13:14 | Warnen spam
Rüdiger Thomas schrieb mal wieder MKT Müll:
MKT: Wenn alle Gletscher und beide Polkappen schmelzen ...

... sinkt(!) der Meeresspiegel!



Du sollst doch in deiner Anstalt bleiben!
Und steck dir deinen MKT Scheiß sonstwohin und nerv hier nicht rum, du
alter Sàufer und Drogenkasper.

Ähnliche fragen