Mobey Forum ruft Banken auf, den MPOS-Markt ernst zu nehmen, der inzwischen Fahrt aufnimmt

27/11/2013 - 08:50 von Business Wire

Mobey Forum ruft Banken auf, den MPOS-Markt ernst zu nehmen, der inzwischen Fahrt aufnimmtJüngstes White Paper bewertet die Machtverhältnisse, Geschäftsmodelle und strategischen Optionen für Banken, während MPOS seinen Kinderschuhen als Modell lediglich für Einzelhandelsunternehmen entwächst.

Banken und Finanzinstitute müssen nun weltweit MPOS-Strategien (Mobile Point-of-Sale) entwickeln, da größere Einzelhandelsgeschäfte in den Haupteinkaufsstraßen MPOS-Lösungen immer häufiger einsetzen, um dem Shoppingerlebnis in ihren Geschäften eine neue Dimension zu verleihen, so die Sichtweise des internationalen Branchenverbands zur Schaffung eines Ökosystems für mobile Finanzdienstleistungen Mobey Forum, die er in seinem zweiten White Paper im Rahmen einer Veröffentlichungsreihe zum Thema MPOS-Markt darlegt. Das White Paper mit dem Titel ,The MPOS Strategy: Shifting the Balance of Power' (Die MPOS-Strategie: Verschiebung der Machtverhältnisse) untersucht die dynamischen Marktentwicklungen durch neue MPOS-Provider und bietet einen strategischen Evaluierungsrahmen, der entwickelt wurde, um Banken zu unterstützen, ihre Position aufrechtzuerhalten und von dem sich rasch entwickelnden MPOS-Markt profitieren zu können.

Das White Paper untersucht, wie das bewährte Vierparteien-Modell (Karteninhaber, Händler, Acquirer und Kartenaussteller) durch MPOS gefährdet wird und identifiziert die potenziellen Gewinner und Verlierer auf diesem Markt. Mit seinem Blick über den Rand des traditionellen MPOS „Dongle plus Smartphone“-Konzepts hinaus, beleuchtet das White Paper die Themenbereiche Interchange-Modelle, Zahlungsdienstleister-Modelle, Vernetzung in der Welt des Handels und die Beziehung zwischen Händlern und Kunden. Das White Paper untersucht schließlich, wie Banken und Finanzinstitute gegenwärtig auf den Zustrom und die Nutzung von MPOS-Lösungen reagieren, bevor es eine Struktur vorschlägt mit deren Hilfe Banken und andere Akteure ihre strategischen Optionen abwägen können, ihre Interessen schützen und Schritte einleiten können, um von den umwälzenden Veränderungen in diesem komplexen Umfeld zu profitieren.

Sirpa Nordlund, Executive Director bei Mobey Forum, erläuterte: „MPOS beeinflusst bereits den Einkaufskomfort der Kunden in hohem Maße, indem die Kartenakzeptanz bereits Einzelhandelsunternehmen und kleinere Geschäfte erreicht hat. Während sich der Markt weiterentwickelt, findet dieses Konzept nun auch in den gängigen und größeren Geschäften Anwendung. MPOS vermittelt zwischen den realen und digitalen Einkaufswelten und versetzt uns in die Lage, in den Ladengeschäften die gleichen Verhaltensmuster anzuwenden, die uns beim Online-Shopping zur zweiten Natur geworden sind. Hierzu gehören etwa die Nutzung von Online-Webekampagnen und digitale Bonusprogramme, Gutscheine, individuelle Angebote und Selbstbedienungs-Kassen. Dramatische Veränderungen halten dank Point-of-Sale-Lösungen Einzug. Tablet-PCs kommen ins Spiel, Line-Busting-Verkaufspersonal zur Verkürzung der Warteschlangen ist immer häufiger anzutreffen und selbst biometrische Authentifizierungsverfahren mithilfe mobiler Endgeräte kommen bereits in einigen Lösungen zur Anwendung. Banken, die in Bezug auf MPOS eine abwartende Haltung eingenommen haben, müssen sich nun ernsthaft mit der Evaluierung dieses Marktes vertraut machen. Dieses White Paper soll sie dazu anleiten."

Nicolas Dinh, Mobey Forum MPOS Workgroup Mitglied und Vice President, Business Leader - Mobile Lead (Kanada) bei MasterCard, wagt einen Ausblick in die Zukunft: „Im Jahr 2014 werden sich mit hoher Wahrscheinlichkeit neue Konzepte durchsetzen, bei denen die Händler Mehrwertdienste integrieren und energiesparende Kassenbereiche auf Bluetooth-Basis einrichten. Die massenhafte Akzeptanz von ,intelligenten' tragbaren Geräten, wie Brillen und Uhren ist bereits nicht mehr aufzuhalten. Sie wird die Akzeptanz mobiler Zahlungssysteme zusätzlich beschleunigen. Banken stehen nun vor der Herausforderung, ihre Dienste an diesen Innovationen auszurichten. Sie müssen jedoch eine starke Mentalität entwickeln, wenn sie ihre gegenwärtige Wettbewerbsposition im Zahlungsverkehr aufrechterhalten und gleichzeitig Nutzen aus diesem Markt ziehen wollen."

„The MPOS Strategy: Shifting the Balance of Power“ ist die zweite Veröffentlichung der neu gebildeten, global repräsentativen MPOS Workgroup. Sie wurde von dem North American Chapter des Mobey Forum gegründet und wird von diesem Chapter koordiniert. Das White Paper profitierte von den Ergebnissen der einzigartigen und zuvor unveröffentlichten MPOS-Marktuntersuchung der globalen Unternehmensberatungsgesellschaft McKinsey & Co. Eine Reihe führender Banken und Diensteanbieter haben ebenfalls einen Beitrag zu dem White Paper geleistet, darunter Bank of America, BAMS, Calman & Co. LLC, Capital One, CIBC, Danske Bank, DNB Bank, Elevon, Fiserv, Gemalto, Infobip, MasterCard, Metaforic, Monitise, Nets , Nordea Oberthur, RBS, SAP, Tieto, US Bank und Visa.

Das White Paper steht unter folgender Anschrift zum Download bereit: http://www.mobeyforum.org/whitepaper/the-mpos-impact-the-shifting-balance-of-power/.

Hinweise an Redakteure

Weitere White Paper aus der Veröffentlichungsreihe sind erhältlich unter:

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts :

Mobey Forum
Kirsty Pearson
Tel.: +44 1943 468 007
E-Mail: kirsty@iseepr.co.uk
oder
Rob Peryer
rob@iseepr.co.uk


Source(s) : Mobey Forum

Schreiben Sie einen Kommentar