mobiles Klassenzimmer

06/01/2008 - 09:46 von Maurice Florencio Bonnet | Report spam
Hallo,

unsere Schule hat eine (relativ) großzügige Spende eines Unternehmens
erhalten, die daran gebunden ist, ein mobiles Klassenzimmer (Wagen mit
16 Laptop-Einheiten) anzuschaffen.

Das Anforderungsprofil:
* Die Schüler sollen Projekte dokumentieren: sowohl schriftlich in
Textform als auch als Powerpoint bzw. Keynote-Pràsentation;
* zur Dokumentation gehört auch mal ein Bild oder Video, eine Doku kann
auch aus einem Video bestehen;
* Messwerterfassung und -analyse soll am Computer vorgenommen werden -
wir besitzen Vernier-Sensoren, die am Mac und PC per USB anzudocken
sind;
* im Bereich Akustik soll mit einem Sound-Editor gearbeitet werden;
* Internetzugang soll möglich über ein zentrales Lehrer-Laptop auch über
WLAN möglich sein;
* die Arbeit der Schüler soll vom Lehrer-Laptop aus einsehbar und
kontrollierbar sein;
* die Wartung des Systems soll möglichst einfach sein

Apple wirbt ja damit, gerade in diesem Bereich schon lange tàtig zu sein
und eine gute Lösung bieten zu können. Auf der letzten Didacta habe ich
mir am Apple-Stand mal das mobile Klassenzimmer vorführen lassen. Mit
Apple Remote Desktop làsst sich scheinbar gut das machen, was man als
Lehrer braucht.

M. E. spricht für Apples Lösung, dass man durch iLife auch eine
Grundausstattung an Software gleich dabei hat.

Meine Fragen hier:
1) Wer hat Erfahrung mit Apples mobilem Klassenzimmer?
Ist es prinzipiell eine gute Lösung oder ist es besser, sich mal auf dem
PC-Markt weiterhin kundig zu machen (dort habe ich nicht allzu viel
gefunden außert HPs Lösung und einige Firmen basteln solche Wagen und
bestücken diese mit Laptops)?

2) In
<http://groups.google.com/group/de.c...77a00e>
erwàhnt Noses eine bessere Alternative zum Bretford-Wagen. Was gibt es
da noch?

3) OT - trotzdem hier im Gesamtzusammenhang: was wàre die Alternative zu
Apples Remote Desktop

Bin dankbar für Hilfe

Maurice
 

Lesen sie die antworten

#1 Noses
06/01/2008 - 12:31 | Warnen spam
私の記憶が確かならば, Maurice Florencio Bonnet wrote:
Apple wirbt ja damit, gerade in diesem Bereich schon lange tàtig zu sein
und eine gute Lösung bieten zu können.



Die Lösung ist gut - irgendwer war bei einem meiner Kunden in der Lage, in
wenigen Minuten (< 180 Sekunden) in der Lage, die Karre mit einem
Kunststoff-Lineal aufzuhebeln und drei iBooks zu stehlen. Mitten im
Gebàude.

M. E. spricht für Apples Lösung, dass man durch iLife auch eine
Grundausstattung an Software gleich dabei hat.



Das kann man auch bei HSD so kaufen. Nicht, daß ich HSD jetzt wirklich
lieben würde...

Die Karre würde ich jedenfalls nicht nehmen, die ist nur Show.

3) OT - trotzdem hier im Gesamtzusammenhang: was wàre die Alternative zu
Apples Remote Desktop



VLC. Aber: Zu welchem Zweck (hast statt mit afp://X oder smb://Y schon
einmal vnc:// eingegeben)?


Noses.

Ähnliche fragen