Mobilfunk Internet für zuhause?

19/03/2016 - 11:48 von H.-P. Schulz | Report spam
Hallo,
sicherlich ist das hier nicht ganz die passende NG, aber ich habe
keine vernünftige Idee, welche denn eigentlich besser passen sollte
...

Es gibt ja "Surf-Sticks", die an einen USB-Port gesteckt werden. Die
sind für mobile Computer vorgesehen.
Natürlich ist es auch erlaubt :), sie an Desktops und Workstations
anzustecken.

Bei mir taucht dabei immer das Problem auf, dass es sagen wir
einfach: nicht funktioniert.

Der übliche Ablauf bei so einem Stick ist, dass er ein kleines
Verbindungsaufbau-Programm installiert, eine Benutzeroberflàche
erscheint, wo man dann seine spezifischen Kundendaten eingibt und
abspeichert.
Da sind also Treiber im Spiel, und die sind nun BS-spezifisch.
Es ist mir bisher noch nicht gelungen, einen Treiber zu finden, der
meinen- zugegeben: betagten (~2008) - T-Mobile-Stick mit Win7 ultimate
(sowohl ein 32-Bit as auch ein 64-Bit) zusammenspielen ließe.
Das Komische ist, dass das mitgelieferte Programm - also das, das auf
dem Stick selbst drauf ist - bei meinem Netbook, Win7 home,
funktioniert.

Ich habe verschiedene Programme (von Option, "Globetrotter")
ausprobiert, aber keinen Erfolg gehabt.
Ich frage jetzt nicht nach dem passenden, wirklich funktionierenden
Treiber für *diesen* Stick für *dieses* Windows. Das kann ich ja
selbst recherchieren (ist geschehen, mit sehr dünnem Resultat).

Gibt es Mobil-Internet-Sticks, die problemlos an neueren BSen
andocken? Die T-Mobile ("Web'n'Walk") Dinger scheinen es softwaremàßig
nicht zu bringen.

Ich kann aber auch nicht alle Sticks am Markt durchprobieren. Und die
werden ja alle als *mobile* Lösungen beworben, zum Anstecken an
"àltere" Notebooks, die sowas noch nicht eingebaut haben. (Ähnlich wie
WLAN-Sticks; hab' ich auch noch rumliegen.)

Hintergrund des ganzen: Ich möchte ein einigermaßen taugliches
Fallback (sagt man so?) haben für den Fall, dass das DSL-Modem defekt
ist. Im Augenblick ist es halt nur das kleine Netbook, wo der Stick
funktioniert. Ich hàtte gern eine Lösung auch für den Desktop-PC.
 

Lesen sie die antworten

#1 Bernd Laschner
20/03/2016 - 12:03 | Warnen spam
H.-P. Schulz schrieb:

Hintergrund des ganzen: Ich möchte ein einigermaßen taugliches
Fallback (sagt man so?) haben für den Fall, dass das DSL-Modem defekt
ist.



Genau das war auch für mich der Beweggrund, mir beim Penny einen solchen
Stick zu besorgen (powered by Congstar).

Der làuft einwandfrei unter Win 7. Win 7 ist aber zugleich mein
definitiv letztes Windows; ein weiteres kommt mir nicht in's Haus.

Mittlerweile habe ich die Sim-Karte aus dem Stick herausgenommen.

Eine ganze Zeit lang habe ich sie in meinem Tablet verwendet.

Im Augenblick ist es halt nur das kleine Netbook, wo der Stick
funktioniert. Ich hàtte gern eine Lösung auch für den Desktop-PC.



Dann empfehle ich ein Mobilfunkmodem mit Router. Die gibt es entweder
mit WLAN oder LAN oder beidem. Dann bist auch Du OS-unabhàngig.

Ich habe mich für ein mobiles Geràt von TP-Link entschieden und bin
bisher gut zufrieden damit. Jetzt steckt die Sim-Karte da drin. 3GB
Volumen ungedrosselt sind dabei, danach wird runtergeregelt. Diese
magische Grenze wollte ich immer mal erreichen, nur um zu sehen, wie es
sich denn mit gedrosselter Datenrate verhàlt; aber durch mein normales
Nutzungsverhalten komme ich gar nicht dahin. Etwas anderes wàre es wohl,
wenn hier zu Hause tatsàchlich mal über einen làngeren Zeitraum mein
Unitymedia-Zugang ausfallen sollte.



Bernd


Haie am Hafen - Kein E-Center am Hansaring!

https://www.facebook.com/haie.am.hafen/?fref=ts

Ähnliche fragen