Modem bei wackeliger Leitung

07/01/2009 - 11:46 von Christian Baer | Report spam
Hallo nochmal, liebe Lesenden und ein frohes neues Jahr!

Nachdem meine Leitung doch recht wackelig geworden ist und meine
Fritzbox 7270 mit der Linecard von Broadcom auch nicht so wirklich
glücklich zu sein scheint, dachte ich mir, ich könnte die Problematik
mit einem anderen Modem vielleicht entschàrfen.

Da ich wohl auf absehbare Zeit nicht von der Broadcom Lincard nicht
wegkomme und weil die Dinger einen recht guten Ruf haben, dachte ich an
ein Modem mit eben einem solchen Chipsatz. Da ich die Fritzbox behalten
werde (schon alleine wegen des DECT-Teils), reicht ein Tempograbscher
516i (v6) von Thomson für mich aus. Wichtigste Frage: Kann man das Teil
auch wirklich nur als Modem verwenden? Es ist ja "eigentlich" ein
Router, dem man AFAIK auch Zugangsdaten füttern kann.

Wesentlich größere Sorgen macht mir aber eine andere Sache: Das
Tarffic-Shaping oder QoS. Das macht die FritzBox ja bekanntlich sehr
zuverlàssig und priorisiert dabei die VoIP-Daten, damit man auch bei
nicht freier Leitung problemlos telefoquatschen kann. Das funktioniert
aber nur so lange automatisch, wie man das interne Modem der AVM-Kiste
nutzt. Ich habe mir sagen lassen, daß die Qualitàt des Traffic-Shapings
rapide abnimmt, wenn man ein externes Modem verwendet. Das haben vor
allem Kabelkunden beschrieben, die dennoch eine FritzBox nutzen. Das QoS
ist ja alleine deshalb schon wichtig, damit ein Upload nicht einen
laufenden Download ausbremst.

Hat da jemand Erfahrungen mit (gemacht)? Ich hatte mir schon überlegt,
einen DD-WRT zwischen FritzBox und Modem zu packen (mit SIP-Proxy), weil
man bei dem Ding viel mehr einstellen kann UND ich mir ein Script
schreiben könnte, das z.B. die Daten aus DMT ausliest und dann
automatisch eintràgt - zumindest vermute ich das. Wàre das eine
Möglichkeit? Erfreulicherweise ist der Upstream ja sehr stabil.
Vielleicht ist auch eine Justage des QoS nach Trail-and-Error denkbar.

Gibt es dazu Meinungen?

Gruß
Christian

Ich kam.
Ich ging.
Und ich war da gewesen.
 

Lesen sie die antworten

#1 Michael Meier
07/01/2009 - 20:33 | Warnen spam
Die Speedtouch-Router beherrschen den Bridge-Modus, da mußt du keine Angst
haben. Habe selber ein 546i v6 an meinem Anschluss gestestet, was allerdings
bei der Geschwindigkeit die FB 7270 nicht schlagen konnte. Also falls du
Interesse am 546i hast, sag bescheid.
Was das traffic-shaping betrifft, ist das jetzt nicht über die Priorisierung
einzustellen seit der 67er Firmware? Weiß aller dings nicht obs auch im
Bridge-Modus funktioniert.

Grüße Micha

Ähnliche fragen