Forums Neueste Beiträge
 

Moderator im Siedewasserreaktor

16/03/2011 - 18:07 von Klaus Wagner | Report spam
?Hallo,

irgendwie fühle ich mich veràppelt. In Japan gibtŽs wohl gerade in mehreren
Kraftwerkböcken den GAU. In D haben wir auch Siedewasserreaktoren, z.B. in
Gundremmingen. Bei einer Führung habe ich erfahren, dass diese Art von
Kraftwerken -im Gegensatz zu Tschernobyl- gar nicht "durchgehen" kann, denn
als Moderator dient schweres Wasser. Falls dieses (Kühl)Wasser durch
irgendeinen Vorfall verloren geht, hört die Kernspaltung auf und der Reaktor
bleibt stehen.

Daß es wegen der notwendigen Abklingzeit ohne Kühlung doch zu erheblichen
Problemen kommen kann, war mir bis jetzt nicht bewusst. Klar: im Nachhinein
kann ich mich an ausgetauschte Brennstàbe im Abklingbecken erinnern.

Fühle nur ich mich getàuscht oder haben andere eine àhnliche Erfahrung?

Gruß
Klaus
 

Lesen sie die antworten

#1 Michael
16/03/2011 - 18:40 | Warnen spam
On 16 Mrz., 18:07, "Klaus Wagner" wrote:

F hle nur ich mich get uscht oder haben andere eine hnliche Erfahrung?



Du wurdest nicht getàuscht.
Der Witz bei solchen Risikotechnologien ist eben, daß man gar nicht
weiß, was alles passieren kann.
Ich bin sicher, viele Leute haben geglaubt, daß "diese" Kernkraftwerke
sicher sind, egal ob Politiker, Betreiber oder Normalvolk.
Es gibt immer noch Leute, wie die Merkel, die zwar einsehen, daß
"diese" Kernkraftwerke nicht sicher sind, aber immer noch glauben, daß
es neuere sind.
Bis ein "neueres" hops geht.

Michael

Ähnliche fragen