Modulorganisation

08/12/2010 - 20:21 von Josef Morlo | Report spam
Hallo zusammen,
bin mir nicht sicher, ob man die Fragen ohne Kenntnis der konkreten
Bedingungen überhaupt beantworten kann. Ich stelle die Frage trotzdem mal.

Ich habe ein Startformular A, mit dem der Benutzer seine Auswahlen trifft
('sein Programm zusammenstellt'). Anhand dieser erledigt er seine Aufgaben
auf einem zweiten (Arbeits-)formular B. Nach Abschluss werden seine
Eingaben in einem Berechnungsmodul C bewertet bzw. korrigiert. Hinzu kommt
ein weiteres Modul D, das die Berechnungsergebnisse aufbereitet,
Vergleichswerte aus der Datenbank heranzieht und visualisiert. Und
schließlich ein letztes Modul E, das die Speicherung in der Datenbank
übernimmt.

Meine Frage:
Wie sollte man die Aufrufabfolge organisieren? A ruft B auf, B ruft C und
reicht Zwischenergebnisse und Verweise weiter, C ruft D auf, D ruft E auf.
E meldet Abschluss an A zurück?

oder

A ruft B auf, B ruft C auf, C gibt Werte und Verweise an B zurück, B ruft D
auf, B ruft E auf. B meldet Abschluss an A?

Sollte man also die Aufrufe als 'Kette' (mit Übergaben) gestalten oder (mit
Rückgaben) immer wieder zu einer zentralen Schaltstelle zurückgehen. Gibtÿs
da grobe Orientierungsmarken oder Empfehlungen, etwa im Sinne 'Minimierung
der Übergaben zwischen den Modulen', o.Î

Wenn jemand trotz der nur vagen Skizze einen Beitrag riskieren möchte,
danke vorab!

Grüße

Josef Morlo
 

Lesen sie die antworten

#1 Armin Zingler
08/12/2010 - 21:12 | Warnen spam
Am 08.12.2010 20:21, schrieb Josef Morlo:
Hallo zusammen,
bin mir nicht sicher, ob man die Fragen ohne Kenntnis der konkreten
Bedingungen überhaupt beantworten kann. Ich stelle die Frage trotzdem mal.

Ich habe ein Startformular A, mit dem der Benutzer seine Auswahlen trifft
('sein Programm zusammenstellt'). Anhand dieser erledigt er seine Aufgaben
auf einem zweiten (Arbeits-)formular B. Nach Abschluss werden seine
Eingaben in einem Berechnungsmodul C bewertet bzw. korrigiert. Hinzu kommt
ein weiteres Modul D, das die Berechnungsergebnisse aufbereitet,
Vergleichswerte aus der Datenbank heranzieht und visualisiert. Und
schließlich ein letztes Modul E, das die Speicherung in der Datenbank
übernimmt.

Meine Frage:
Wie sollte man die Aufrufabfolge organisieren? A ruft B auf, B ruft C und
reicht Zwischenergebnisse und Verweise weiter, C ruft D auf, D ruft E auf.
E meldet Abschluss an A zurück?

oder

A ruft B auf, B ruft C auf, C gibt Werte und Verweise an B zurück, B ruft D
auf, B ruft E auf. B meldet Abschluss an A?

Sollte man also die Aufrufe als 'Kette' (mit Übergaben) gestalten oder (mit
Rückgaben) immer wieder zu einer zentralen Schaltstelle zurückgehen. Gibtÿs
da grobe Orientierungsmarken oder Empfehlungen, etwa im Sinne 'Minimierung
der Übergaben zwischen den Modulen', o.Î

Wenn jemand trotz der nur vagen Skizze einen Beitrag riskieren möchte,
danke vorab!




Wenngleich ich nicht mit Modulen arbeite...:
Zuerst müsste geklàrt werden, ob du mehrere Threads verwenden willst,
denn eine nicht reagierende Benutzeroberflàche sollte heutzutage
eigentlich nicht mehr vorkommen. Davon hàngt der weitere Verlauf ab.
Bei 2 Threads: Ich würde nach den gemachten Eingaben in den Formularen
einen Thread starten, in dessen Hauptprozedur der Hauptstrang, also das
Aufrufen der Module/Methoden steht. Falls wàhrenddessen das UI noch
behelligt wird, kannst du ein Event raisen, das im UI-Thread abgefangen
wird. Ob der weitere Ablauf wieder von Benutzeraktionen abhàngig ist,
habe ich jetzt nicht entnehmen könnnen.
Wie du die Klassen/Module gestaltest, hàngt natürlich von der
Aufgabenstellung ab. Entsprechend muss deren Nutzung in der
Main-Proc des Worker-Threads aussehen.


Armin

Ähnliche fragen